Kanal: Evangeliumsnetz - Andachten


Der K√ľhlschrank als neuer G√∂tze

  Evangeliumsnetz - Andachten      2017-10-21

Denn solche dienen nicht unserem Herrn Christus, sondern ihrem Bauch; und durch s√ľ√üe Worte und pr√§chtige Reden verf√ľhren sie die Herzen der Arglosen. R√∂mer 16, Vers 18 Bisherige Statussymbole waren ein dickes Auto und exklusive Kleidung. Mit Erstaunen las ich nun in der Tageszeitung einen interessanten Bericht, wonach sich das ge√§ndert hat...


Der S√ľnde Sold ist der Tod!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2017-10-20

Denn der S√ľnde Sold ist der Tod; die Gabe Gottes aber ist das ewige Leben in Jesus Christus, unserm Herrn. R√∂mer 6, Vers 23 An einem Samstag Abend habe ich einmal in verschiedene Fernsehsen- dungen reingeschaut. Vielleicht bin ich schon zu alt und nicht mehr auf der H√∂he der Zeit, weil ich den Eindruck hatte, dass haupts√§chlich Oberfl√§chliches und Nichtssagendes gesendet wurde...


Wann wird das sein?

  Evangeliumsnetz - Andachten      2017-10-19

Und als er auf dem √Ėlberg sa√ü, traten seine J√ľnger zu ihm und sprachen, als sie allein waren: Sage uns, wann wird das geschehen? Und was wird das Zeichen sein f√ľr dein Kommen und das Ende der Welt? Matth√§us 24, Vers 3 Im Wort Gottes finden sich, hinsichtlich des Zeitpunkts der Wiederkunft Christi, eine Reihe von Hinweisen, so auch im Kapitel 24 des Matth√§usevangeliums...


Wer sind die geringsten Br√ľder?

  Evangeliumsnetz - Andachten      2017-10-18

Und der K√∂nig wird antworten und zu ihnen sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Br√ľdern, das habt ihr mir getan. Dann wird er auch sagen zu denen zur Linken: Geht weg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen En- geln! Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr nicht getan habt einem von diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan...


Gern vereinnahmt: Die Bergpredigtt!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2017-10-17

Als er aber das Volk sah, ging er auf einen Berg und setzte sich; und seine J√ľnger traten zu ihm. Und er tat seinen Mund auf, lehrte sie und sprach: Selig sind, die da geistlich arm sind; denn ihrer ist das Himmelreich. Selig sind, die da Leid tragen; denn sie sollen getr√∂stet werden. Selig sind die Sanftm√ľtigen; denn sie werden das Erdreich besitzen...


Liebe darf verschwenderisch sein!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2017-10-16

Und als er in Betanien war im Hause Simons des Auss√§tzigen und sa√ü zu Tisch, da kam eine Frau, die hatte ein Glas mit unverf√§lschtem und kostbarem Narden√∂l, und sie zerbrach das Glas und go√ü es auf sein Haupt. Da wurden einige unwillig und sprachen untereinander: Was soll diese Vergeudung des Salb√∂ls? Man h√§tte dieses √Ėl f√ľr mehr als dreihundert Silbergroschen verkaufen k√∂nnen und das Geld den Armen geben...


Furcht ist nicht in der Liebe!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2017-10-15

Furcht ist nicht in der Liebe, sondern die vollkommene Liebe treibt die Furcht aus; denn die Furcht rechnet mit Strafe. Wer sich aber f√ľrchtet, der ist nicht vollkommen in der Liebe. 1. Johannes 4, Vers 18 Wir alle sind von Natur aus S√ľnder und stehen unter dem Zorn Gottes. Was uns allein rettet, ist der Glaube und die Annahme des Heils, das uns in Jesus Christus angeboten wird, der unsere S√ľnden auf sich genommen und f√ľr uns gestorben und auferstanden ist...


Als Christ politisch betätigen?

  Evangeliumsnetz - Andachten      2017-10-14

Suchet der Stadt Bestes, dahin ich euch habe wegf√ľhren lassen, und betet f√ľr sie zum HERRN; denn wenn's ihr wohlgeht, so geht's auch euch wohl. Jeremia 29, Vers 7 Wegen seines Ungehorsams gegen√ľber Gottes Weisungen ist das Volk Israel nach Babylon ins Exil deportiert worden. Heute w√ľrde man dazu "Umsiedlung" sagen...


Nicht alles glauben!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2017-10-13

Ihr Lieben, glaubt nicht einem jeden Geist, sondern pr√ľft die Geister, ob sie von Gott sind; denn es sind viele falsche Propheten ausgegangen in die Welt. 1. Johannes 4, Vers 1 ‚ÄěWarum bellt ein Tisch?‚Äú Das ist eine Scherzfrage, die sich auf die maschinelle Logik von Computern bezieht...


Lippenbekenntniss sind wertlos!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2017-10-12

Es werden nicht alle, die zu mir sagen: Herr, Herr!, in das Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel. Matthäus 7, Vers 21 Mancher beruft sich ständig gern auf das "christliche Menschenbild", wobei nicht erkennbar wird, worin dieses Menschenbild besteht, da dieser Begriff bei völlig unterschiedlichen und auch gegensätzlichen Anlässen und solchen, wo man nun wirklich nichts Christliches erkennen kann, gebraucht wird...


Die Sonne als Geschöpf Gottes

  Evangeliumsnetz - Andachten      2017-10-11

Er hat der Sonne ein Zelt am Himmel gemacht; Psalm 19, Vers 5 Wenn die Sonne vom Himmel lacht, so wie jetzt gerade, wo ich diese Betrachtung schreibe, erf√ľllt mich immer Dankbarkeit gegen√ľber dem Sch√∂pfer, und ich lobe und preise Ihn in meinem Herzen, √ľber das, was er hier so wunderbar und vollkommen geschaffen hat...


Gott kannte uns schon immer!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2017-10-10

Denn du hast meine Nieren bereitet und hast mich gebildet im Mutterleibe. Ich danke dir daf√ľr, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele. Es war dir mein Gebein nicht verborgen, als ich im Verborgenen gemacht wurde, als ich gebildet wurde unten in der Erde...


Schuld sind (immer) die Anderen?!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2017-10-09

Da sprach Adam: Das Weib, das du mir zugesellt hast, gab mir von dem Baum, und ich a√ü. Da sprach Gott der HERR zum Weibe: Warum hast du das getan? Das Weib sprach: Die Schlange betrog mich, so dass ich a√ü. 1. Mose 3, Verse 12 und 13 Das ist der erste Fall, bei dem versucht wird die Schuld den ‚ÄěUmst√§nden‚Äú und den ‚ÄěAnderen‚Äú zu geben...


Menschlicher Zorn ist Unrecht!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2017-10-08

Des Menschen Zorn tut nicht, was vor Gott recht ist. Jakobus 1, Vers 20 Es gibt wirklich Dinge, bei denen man in einen saumäßigen (das ist im Schwäbischen eine weitere "grammatikalische" Steigerungsform) Zorn geraten kann, bei dem man regelrecht ausrasten könnte. Ich denke, jeder kennt das aus eigener Erfahrung...


Es komme dein Reich!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2017-10-07

Darum sollt ihr so beten: Unser Vater im Himmel! Dein Name werde geheiligt. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden. Matthäus 6, Verse 9 und 10 Das Vaterunser kennen wir alle und wir beten es ständig. Aber Beten wir es wirklich oder sagen wir es nur gedankenlos auf? Ich gestehe, es schon oft, ganz automatisch, mitgesprochen zu haben...


Nicht die Geschöpfe, sondern den Schöpfer anbeten!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2017-10-06

Hebe auch nicht deine Augen auf gen Himmel, dass du die Sonne sehest und den Mond und die Sterne, das ganze Heer des Himmels, und fallest ab und betest sie an und dienest ihnen. Denn der HERR, dein Gott, hat sie zugewiesen allen andern Völkern unter dem ganzen Himmel; 5. Mose 4, 19 Dieser Vers erstaunt etwas...


Frohe Botschaft oder bedrohliche Botschaft?

  Evangeliumsnetz - Andachten      2017-10-05

Wenn dich aber deine Hand zum Abfall verf√ľhrt, so haue sie ab! Es ist besser f√ľr dich, dass du verkr√ľppelt zum Leben eingehst, als dass du zwei H√§nde hast und f√§hrst in die H√∂lle, in das Feuer, das nie verl√∂scht. (Wort unseres Herrn Jesus Christus) Markus 9, Vers 43, ‚ÄěReligionen d√ľrfen keine Angst machen, sonst machen sie etwas falsch‚Äú...


Wasser des Lebens umsonst!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2017-10-04

Und der Geist und die Braut sprechen: Komm! Und wer es h√∂rt, der spreche: Komm! Und wen d√ľrstet, der komme; und wer da will, der nehme das Wasser des Lebens umsonst. Offenbarung 22, Vers 17 Im Wort Gottes kommt Wasser auf zweifache Weise vor: Einmal als ein dunkles Element, auf einer w√ľsten und leeren Erde, am Anfang der Sch√∂pfung und als zerst√∂rendes Element in Form des Wassers der Sintflut und dann als ein helles und positives Element, als Wasser des Lebens...


Wiedervereinigung einmal anders!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2017-10-03

Da wies ihn Gott der HERR aus dem Garten Eden, dass er die Erde bebaute, von der er genommen war. 1. Mose 3, 23 Siehe da, die H√ľtte Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein, und er selbst, Gott mit ihnen, wird ihr Gott sein; Offenbarung 21, 3 Bei ‚ÄěWiedervereinigung‚Äú dankt man an die Wiedervereinigung Deutschlands...


Höher als alle Vernunft

  Evangeliumsnetz - Andachten      2017-10-02

Und der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft, bewahre eure Herzen und Sinne in Christus Jesus. Philipper 4, Vers 7 Letztens las ich auf der Titelseite unserer Tageszeitung, dass die psychischen Störungen ganz erheblich zunehmen. Irgendwie kommen viele Menschen mit ihrem Leben nicht mehr klar...