Du bist kostbar!

Du bist kostbar!


"Du bist kostbar in meinen Augen und ich liebe dich."
(Jesaja 53,4.)

Wenn wir einen Menschen gegenüberstehen, welchen Eindruck vermitteln wir ihn? Ich denke gerade an den Chef, der seinen Mitarbeiter herunter putzt, an den Ehemann, oder die Ehefrau, die ihren Mann/seine Frau das Gefühl gibt, der letzte Dreck zu sein. Ich denke an den Lehrer, der in jeden zweiten Satz seinen Schülern vermittelt, dass sie doof seien und es niemals zu etwas bringen werden. Gehen wir nicht oftmals genau so mit unseren Mitmenschen um?
Ja, was vermitteln wir unserem Gegenüber? Zeigen wir ihn, dass wir sie/ihn schützen?
Zeigen wir, dass wir sie/ihn achten? Was vermitteln wir in Worten, Gesten und Taten?

Für mich ist Gottes Zusage lebenswichtig. Du bis kostbar. Ja, ich, du, wir sind kostbar in den Augen unseres Gottes. Er hat uns geschaffen, weil er uns lieb hat, er mag uns, so, wie wir sind. Er hat es zugelassen, dass wir 'sind'.
Lassen wir diese Zusage Gottes auf uns wirken, aber lassen wir sie wirklich zu?
Ja, du bist kostbar in seinen Augen. Du magst dich jetzt vielleicht nicht so fühlen, die Umstände mögen eine ganz andere Sprache sprechen. Aber denke daran, wer größer ist. Der Gott, der dich letztlich geschaffen hat, oder die Umstände, die du oder ein anderer Mensch geschaffen hat.

Du bist kostbar, ja du, du bist kostbar. Nimm es an halte dich an dieser Zusage Gottes fest. Du bist kostbar.

Und wenn du erlebst, dass du kostbar bist, wirst du erleben, dass du anderen Menschen ebenfalls genau dies vermitteln kannst: Du bist kostbar.





Herzlichst Ihr

Rainer Zincke

für das Evangeliumsnetz e.V.