Dr. Martin Luther: Christlicher Wegweiser für jeden Tag

Es ist ein großer Gewinn, wer gottselig ist und läßt ihm genügen.
1. Timotheus 6, 6


Der heißt billig ein reicher Mann, der Gott fürchtet und im Glauben lebt, auch bei solcher Gottseligkeit ihm genügen läßt an dem, das ihm Gott gibt und solches hat mit Gott und Ehren, ohne Unrecht und jemandes Nachteil. Denn er hat einen sehr großen Schatz, der heißt G o t t e s S e g e n , auch in seiner Armut, daß er doch muß genug haben; denn er weiß, daß wir doch alle nicht mehr davon bringen, als Essen und Trinken, und es doch nicht liegt an ängstlich Sorgen und Arbeiten, wo Gott das Gedeihen nicht gibt. Darum soll ihm ein Christ viel lieber sein lassen einen Gulden, den ihm Gott gibt, als alle großen Schätze der reichen Geizwänste auf Erden. Denn er hat diesen schönen Schatz im Hause, der da heißt Gottseligkeit und genug haben oder ihm genügen lassen, das ist, ein friedliches, ruhiges Herz haben, auf Gott gerichtet.