Die Lehre rein halten!

Da trat Elia zu allem Volk und sprach: Wie lange hinket ihr auf beiden Seiten? Ist der HERR Gott, so wandelt ihm nach, ist´s aber Baal, so wandelt ihm nach. Und das Volk antwortete ihm nichts.

1. Könige 18, Vers 21



Hier ein Text aus dem “Ökumenischen Gebet- und Liederbuch für
Grundschulen" mit dem Titel “Mitten unter uns” aus dem Diesterweg-Verlag:

“Es gibt nur einen Gott: ALLAH, den Herrn der Welt. Und ER gab uns
die Schrift, die uns zusammenhält. Als Gottes Wort gibt der KORAN
die Richtschnur unsres Handelns an. ALLAHU AKBAR.”

Allah ist groß, ich lege davon Zeugnis ab, Es gibt keinen anderen
Gott außer Allah. Davon lege ich Zeugnis ab: Mohammed ist sein
Prophet. Kommt und betet zu eurem Heil! Es gibt keinen Gott außer
Allah. Beten ist besser als Schlafen.”

Bis dahin der Text.

Ich habe mir das besagte Buch gekauft, um mich davon zu überzeugen, dass es dieses multireligiöse Buch tatsächlich gibt.

Es ist zu fragen, was damit beabsichtigt ist.

Der Begriff "Religionsunterricht" geht über den Begriff "Christenlehre"
hinaus. Im Religionsunterricht müssten die Schüler eigentlich über alle
Religionen, und deren Unterschiede, unterrichtet werden, wobei es in
der Christenlehre um den Christlichen Glauben geht, mit dessen Lehren
und Inhalten, die Schüler vertraut gemacht werden.

Was nicht sein sollte, wäre eine Religionsvermischung, die nicht zur
Klarheit, sondern zur Veruneindeutigung führen würde.

Deshalb sind auch wir gerufen, beständig in der Lehre der Apostel zu bleiben und Irrlehren zu widerstehen und unseren Glauben mutig und frei zu bekennen. Jesus Christus ist der einzige Weg zu Gott, und nur in Ihm sehen wir den einzig wahren Gott.


Jörgen Bauer