Jeder Mensch hat einen Vater und eine Mutter!!

Lass deinen Vater und deine Mutter sich freuen, und fröhlich sein, die dich
geboren hat.

Sprüche 23, Vers 25


Seit Neustem müsste das jetzt heißen:

Lass dein "Elternteil 1 und dein Elternteil 2" sich freuen usw.

Vater und Mutter durch "Elternteil 1" und "Elternteil 2", z.B. in Formularen
zu ersetzen, ist eine Empfehlung des Bundesfamilienministerium, im vom
Ministerium verantworteten "Regenbogenportal". ideaSpektrum berichtet
darüber in seiner Ausgabe vom 22.05.2019.

Die "sexuelle Vielfalt" soll von der Schule anerkannt und unterstützt werden,
um der mangelnden Sichtbarkeit von Lesben, Schwulen und Bisexuellen
entgegenzuwirken. Vorgeschlagen wird das Aufhängen von Postern, welche
die Vielfalt sichtbar machen.

Schulbibliotheken sollen Bücher mit entsprechenden Inhalten anschaffen,
und selbstverständlich darf auch der gleichgeschlechtliche Partner eines
Freundes erwähnt werden.

Für mich gibt es da nur ein Wort: "Krank!" Merkmale eines Kulturkreises, der
seinen Zenit überschritten hat.

Hat die Schule keine wichtigeren Aufgaben? Zum Beispiel den Schülern
richtiges Schreiben und Rechnen beizubringen?

Selbstverständlich gelten für alle Menschen, unabhängig von ihren Neigungen,
die Grundrechte, und sie alle sind Ebenbilder Gottes, und für alle ist Jesus
Christus gestorben und auch zu ihrer Rechtfertigung auferstanden, sofern sie das im Glauben annehmen.

Deshalb geht es auch nicht ums Verurteilen, das allein dem Weltenrichter,
Jesus Christus, zusteht.

Es war aber schon immer, und zu allen Zeiten, die Neigung spürbar, sich
dem Zeitgeist anzupassen und den Meinungsmachern nach dem Mund zu reden. Und eben das wird im Wort Gottes klar und eindeutig verurteilt.

Das lasst uns stetes bedenken und entsprechend reden und handeln.


Jörgen Bauer