Sich nicht an den Mehrheiten orientieren!

Du sollst der Menge nicht auf dem Weg zum Bösen folgen und nicht so
antworten vor Gericht, dass du der Menge nachgibst und vom Rechten
abweichst.

2. Mose 23, Vers 2


Ein sehr kluge Aussage, die es zu beherzigen gilt!

Wir leben in einer Demokratie, in der Mehrheitsentscheidung bzw. die
Meinung der Mehrheit als richtig und oft als die "eigentliche Wahrheit"
angesehen wird, nach dem Motto, "wenn es alle sagen, muss es ja
richtig sein".

Die Demokratie ist aber keine Ersatzreligion mit einem Absolutheitsanspruch
und dem Dogma der Unfehlbarkeit, denn auch Mehrheiten können sich ganz
gewaltig irren.

Ich bin von meiner Gesinnung her, Demokrat, muss aber erkennen, dass der
Demokratie eine menschliche Philosophie zugrunde liegt, die ebenso
unvollkommen ist, wie es die Menschen sind, aus denen sich die demokratische
Gesellschaft zusammensetzt. Die Demokratie kann deshalb immer nur eine
Notlösung sein, solange bis das vollkommenen Reich Gottes anbricht.

Laut Winston Churchill ist die Demokratie eine miserable Staatsform, aber
die Beste, die er kennt. Dem ist sicher nichts hinzuzufügen.

Der heutige Vers warnt davor, dem Bösen und damit Gottwidrigen und
Gottfeindlichen zu folgen.

Zum Bösen kann man sicherlich auch die diversen Irrlehren zählen, mit denen
die Menschen verführt und zum Bösen angeleitet werden.

Zur Vergangenheit fallen mir hierzu der Hexenwahn und der Rassenwahn ein.

Aktuelle Wahnsysteme sind die Gender-Irrlehre, die Hysterie gegen Rechts
und die Klimahysterie, wobei sich letzteres besonders selbstzerstörerisch
auswirken kann.

Mir liegt derzeit ein qualifizierter Bericht vor, wonach es im gesamten
Sonnensystem einen Klimawandel gibt, und schon seit längerem auf den Planeten steigende Temperaturen zu beobachten sind, die sich mit den heutigen Messmethoden ermitteln lassen. Diese Temperaturerhöhungen sind, so, wie auf der Erde, aber weder dramatisch noch bedrohlich.

Und natürlich stehen sie in keinem Zusammenhang mit menschlichen Aktivitäten. Als Verursacherin kommt ausschließlich die Sonne infrage.

Der heutige Vers fordert auch dazu auf, der Mehrheit nicht nach dem Mund
zu reden, wobei das Reden vor Gericht angeführt wird.

Es ist eine große Versuchung, sich wirklichen oder auch nur angeblichen Mehrheiten, dem Zeitgeist und Mainstreammeinungen, anzupassen, weil
das bequem ist und man damit nicht aneckt.

Diesen Versuchungen müssen wir ständig entschieden widerstehen und uns
dazu durch den Geist Gottes ausrüsten lassen.

Jörgen Bauer