Lebensgrundlage Wasser

Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.

Offenbarung 21, Vers 6



Aus der Sicht der Wissenschaft ist ohne Wasser kein Leben möglich, und der
Wissenszweig der "Astrobotanik" geht bei der Suche nach bewohnbaren
Planeten von der Prämisse aus, dass die "Entstehung von Leben" davon abhängt, dass es Wasser in flüssiger Form gibt, wodurch von den Planeten, die um fremde Sonnen kreisen, nur ganz bestimmte infrage kommen.

Ich kann dazu nichts sagen, weil ich keine Ahnung von außerirdischer Botanik habe, sondern nur soviel weiß, dass wir ohne Wasser nicht leben könnten, wobei das Wasser ein sehr ungewöhnlicher Stoff mit seltsamen Eigenschaften ist, über die wir für gewöhnlich nicht weiter nachdenken, weil wir sie gewohnt
und sie damit für uns selbstverständlich sind.

Wasser ist eine Verbindung aus zwei Teilen Wasserstoff und einem Teil Sauerstoff, also zwei Gasen, die sich explosionsartig zu Wasser verbinden,
wobei Wasser auch gasförmig ist, aber dank des Luftdrucks, unter irdischen
Verhältnissen, eine wundervolle, glasklare und geschmacksneutrale Flüssigkeit ist, in der sich nahezu alle anderen Stoffe lösen.

Wasser kann, unter irdischen Verhältnissen, flüssig, oder als Eis und unter sehr hohem Druck fest sein oder auch, als Wasserdampf, gasförmig sein. Wasserdampf, der nicht mit einer Dampfwolke verwechselt werden darf, ist unsichtbar und uns hauptsächlich als Luftfeuchtigkeit bekannt. Wasser gehört zu den härtesten Stoffen und ist, wenn man mit hoher Geschwindigkeit auf Wasser prallt, so hart wie Beton.

Wassereis ist der einzige Stoff, der sich bei Kälte ausdehnt. Dadurch schwimmt Eis immer oben, was für das Leben im Wasser überlebenswichtig ist.
Durch die Anordnung der Atome im Wassermolekül, das an ein Dreieck erinnert, können sich sechseckige Eiskristalle bilden, von denen, in unendlicher Fülle, keines so, wie das andere ist.

Wasser kommt als Regen und Schnee und manchmal auch als Hagel vom Himmel um, in einem endlosen Kreislauf, neuerlich zu verdunsten.

In der Bibel ist sehr viel von Wasser die Rede. Das für das Leben unerlässliche Wasser wird hier als "Wasser des Lebens" oder auch "lebendiges Wasser" bezeichnet, das für das geistliche und ewige Leben ebenso unerlässlich ist, wie das uns bekannte natürliche Wasser für unser biologisches Leben.

Es ist sehr bemerkenswert, dass es zu allen materiellen Vorgängen auch eine
geistige und geistliche Parallele gibt. Wir beschreiben geistige und psychische Vorgänge mit Worten, die uns aus der sichtbaren, materiellen Welt geläufig sind. Schon mal darauf geachtet, wie bildhaft unsere Alltagssprache ist?

Aber zurück zum Wasser, jetzt zum Wasser des Lebens, zum lebendigen Wasser. Wenn unser Glaubensleben nicht absterben soll, ist es erforderlich, dass auch wir an einen lebendigen Wasserkreislauf angeschlossen bleiben, wo das Wasser des Wortes, klar, rein und sauber, von oben kommt, durch uns hindurch in die Welt fließt, dort Menschen erfrischt und belebt und als Gebet wieder nach oben steigt.

Wenn man darüber nachdenkt findet man vielleicht noch mehr Gemeinsamkeiten, die das irdische Wasser mit dem himmlischen Wasser des
Lebens hat.

Und das Erstaunliche: Jeder, der das möchte, bekommt das Wasser des Lebens, das allen Lebensdurst stillt, Glückseligkeit und volle Befriedigung schenkt, völlig umsonst. Das muss man unbedingt weitersagen!


Jörgen Bauer