Deckt sie vielmehr auf!

Und habt nicht Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der
Finsternis; deckt sie vielmehr auf.

Epheser 5, Vers 11


Stellen wir uns einmal vor, dass zunehmend Intelligenztests durchgeführt
würden. Die Zahl der weniger Intelligenten würde dabei ständig zunehmen,
und ich wüsste selbst nicht, wie es um meine persönliche Intelligenz
bestellt wäre.

Aber was geschähe, mit den weniger Intelligenten? Vielleicht Fahrverbote,
eingeschränkte Geschäftsfähigkeit, Kontaktsperren usw. ?

Hier wird deutlich, dass man Menschen unmöglich aufgrund von
Intelligenztests einordnen dürfte, zumal der Intelligenzquotient (IQ)
überhaupt nichts über den Charakter und die Begabungen, kurzum
den Wert eines Menschen aussagt.

Deshalb Vorsicht vor Statistiken und Zahlenspielereien. Der Mensch neigt
dazu, Kausalitäten zwischen zufälligen Ereignissen herzustellen und diesen
zu glauben, wovon zahlreiche Fehleinschätzungen zeugen, und das dürfte
auch für die ständig wechselnden Schlussfolgerungen gelten, wie wir sie
gerade erleben.

Derzeit wächst, rein rechnerisch, die Zahl der mit Corona Infizierten, was
eine Folge der überaus vielen PCR Tests ist, die allerdings sehr unzuverlässig
sind, weil sie auch auf unbedenkliche Virenbruchstücke ansprechen. Zum
Nachweis einer Infektion oder einer Krankheit ist der Test nicht geeignet.
Darüber hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bereits am 20.01.2021 informiert.

Darauf beziehen sich folgende Gerichte:

Verwaltungsgericht Wien,
Amtsgericht Weimer,
Amtsgericht Weilheim;

Nach einem Gerichtsurteil muss Belgien wegen unzureichender Rechtsgrundlage innerhalb von 30 Tagen alle Maßnahmen zur
Eindämmung des Coronavirus zurücknehmen.

Hervorragende Juristen bezeichnen bestimmte Regierungsmaßnahmen
als gesetzwidrig, weil augenscheinlich ein Einfluss auf die Epidemie nicht
wissenschaftlich nachgewiesen werden kann.
(Meine Informationen erhalte ich von einem Glaubensbruder, Dipl.Chemiker,
Dr. rer. nat. Hans Penner, der hier ständig recherchiert.)

Es ist eine ungute Sache, wenn wir auf letztlich fragwürdige Weise in unseren
Grundrechten beschnitten werden, was dann so weit geht, dass verkappte "Ermächtigungsgesetze" konzipiert werden.

Wir wollen aber nicht verzagen, sondern Gott bitten, dass ER der Sache
durch ein Wort ein Ende bereitet.

Jörgen Bauer

P.S- Heute vor 50 Jahren sind meine Frau und ich den Bund der Ehe eingegangen. Zum Feiern wird, aufgrund diverser Verbote, keine Gelegenheit
sein. In diesem Jahr sind es 60 Jahre, dass unsere Familie aus der DDR
nach Heidenheim gekommen sind. Ich hätte mir nie träumen lassen, dass
ich mich nochmal in einer Diktatur wiederfinden werde.
um