Licht für die Welt sein!

Da redete Jesus abermals zum ihnen uns sprach: Ich bin das Licht der
Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern
wird das Licht des Lebens haben.

Johannes 8, Vers 12


Das Licht, so wie wir es kennen, und wie wir es zum Leben brauchen, ist ein großartiges Schöpfungswunder. In der Bibel steht viel vom Licht geschrieben.
Es fängt schon damit an, dass Gott sprach: Es werde Licht!

Das für uns sichtbare Licht, an das wir zuerst denken, wenn wir von
"Licht" sprechen, ist tatsächlich unsichtbar. Wir können es nur wahrnehmen,
wenn wir direkt in eine Lichtquelle schauen oder wenn das Licht reflektiert
wird.

Die Sonne scheint auch in der Nacht. Aber die Lichtstrahlen gehen an der Erde vorbei und bleiben damit unsichtbar. Interessant ist die Frage, warum Licht
hell ist bzw. wir den Sinneseindruck "hell" haben. Eine Frage, die sich nicht beantworten lässt. Man kann nur soviel sagen, dass das Licht eine elektromagnetische Welle ist, bei deren Anwesenheit wir den Sinneseindruck
"hell" haben.

Auch das ist gleichnishaft für die vielen Bibelstellen, in denen es um Licht
geht. Denn auch das Licht des Glaubens und der Erkenntnis ist unsichtbar,
wie alles Geistige und Seelische. Es ist nur an seinen Wirkungen zu erkennen.

Im Wort Gottes geht es um das Licht der Erkenntnis, das uns davor bewahrt in geistige und geistliche Finsternis zu fallen. Das Licht des Glaubens, das
Wort Gottes, ist somit ein Licht auf unserem Wege und eine Leuchte für unsere Füße, wie es im Psalm 119, Vers 105, heißt.

Wir Christen sind Kinder des Lichts und Licht für die Welt. Darauf wird
im Evangelium immer wieder hingewiesen, und wir können unseren Herrn
nur immer wieder bitten, dass er uns bewahrt, kräftigt und stärkt, damit
wir unserer Lichtfunktion nachkommen um zeugnishaft in die Welt hineinwirken zu können.

Auch von Dunkelheit und Finsternis, als dem Gegenteil von Licht, lesen wir in
der Bibel. Finsternis, das ist Gottesferne und letztlich Trennung von Gott
und ewiger Tod. Die Finsternis ist der Zustand, in dem sich unsere Welt seit dem Sündenfall befindet, wobei sich die Menschen in der Finsternis wohlzufühlen scheinen. Und Jesus ist gekommen, um Licht in die finstere Welt zu bringen und zur Umkehr zu rufen.

Mit unserer bescheidenen Kraft wollen wir an Jesu Seite bleiben und mit unserer kleinen Kraft dafür kämpfen, dass niemand für immer in der Finsternis, was ein schrecklicher Zustand sein muss, bleiben muss.

Jörgen Bauer