Dr. Martin Luther: Christlicher Wegweiser für jeden Tag

Gott sei gedankt, der uns allezeit Sieg gibt in Christo.
2. Korinther 2, 14


Es lassen sich oft der Gläubigen Sachen ansehen, als wären sie gar verdorben und wir würden verzagen müssen. Aber der Glaube behält immer den Sieg und überwindet alle Fehler und Gefahr, die den Heiligen begegnen. Er macht die Sehenden blind und die Hörenden taub und wieder auch die Tauben hörend und die Blinden sehend und in summa: er sündigt und verliert nichts. Oder wenn er etwa aus Torheit oder Unvorsichtigkeit sich stößt oder fehlt, so pflegt doch Gott solches vorher zu sehen und zu bessern, auf daß die Fehler zugedeckt werden und endlich dennoch einen glückseligen und guten Ausgang gewinnen mögen. So kräftig ist der Glaube und das Gebet. Ja, der Glaube ist in der Wahrheit allmächtig und ist ein lebendiges, tätiges Ding, daß man sich mit ganzem Erwägen darein gebe und an dem Worte hange. Gott gebe, es gehe uns wie es wolle.