Dr. Martin Luther: Christlicher Wegweiser für jeden Tag

Die Hauptsumme des Gebotes ist Liebe von reinem Herzen.
1. Timotheus 1, 5


Gott ist allein der Mann, der nicht aufhört, der Welt lauter Gutes zu tun wider der Welt Undank und Verachtung, sondern alle Untugend und Bosheit verschlingt und verzehrt durch das Feuer seiner Liebe. Ein solches Herz soll ein Christ auch haben, daß er sich nicht lasse drängen von Gunst und Freundschaft, sondern vielmehr fortfahre und spreche: Mein lieber Bruder, was ich dir getan habe oder noch tue, das habe ich aus rechter Liebe getan und noch nie begehrt, daß du mir dafür danken oder lohnen sollst. Dankst du mir, so danke ich Gott wieder, wo nicht, so ist mir's ebenso viel, denn ich hab's darum nicht getan. Sondern was ich tue, tue ich um deswillen, der mich so geliebt hat, daß er für mich undankbaren und verdammten Menschen am Kreuz gestorben ist usw. und noch alle Augenblick mehr Gutes tut, als ich wert bin oder ihm dafür danken kann.