Dr. Martin Luther: Christlicher Wegweiser für jeden Tag

Er zweifelte nicht an der Verheißung Gottes durch Unglauben, sondern war stark im Glauben und gab Gott die Ehre.
Römer 4, 20


Man muß nicht allen Erscheinungen glauben, es sei denn, daß sie dem Glauben ähnlich seien. Ich will das Wort Gottes behalten und damit zufrieden sein; damit will ich leben, damit will ich sterben. Darum, wenn Gott einen Engel senden würde, der da sagte, du sollst diese Verheißung nicht glauben, so wollte ich ihn von mir stoßen und sagen: Hebe dich hinweg von mir, du Satan! Oder wenn mir Gott selbst erscheinen würde in seiner Majestät und sagte: Du bist meiner Gnade nicht wert; ich will meinen Rat ändern und will dir die Verheißung nicht halten, so wollte ich der Erscheinung nicht glauben, sondern wollte wider Gott auf’s allerhärteste streiten. Wie Hiob sagte: Wenn er mich schon töten würde, wollte ich dennoch auf ihn hoffen. Deswegen will ich anders nichts sehen noch hören, sondern will in dem Glauben leben und sterben, es sage mir gleich Gott, Engel und der Teufel, das dem zuwider ist.