Dr. Martin Luther: Christlicher Wegweiser für jeden Tag

Durch Christum habt ihr auch gehört das Wort der Wahrheit, nämlich das Evangelium von eurer Seligkeit.
Epheser 1, 13


Siehe, solche göttliche Zusagung seiner Gnade und Vergebung der Sünde heißet eigentlich Evangelium. Und ich sage noch einmal und abermal, daß du Evangelium ja nicht anders verstehest, denn göttliche Zusagung seiner Gnade und Vergebung der Sünde. Denn daher ist’s geschehen, daß bisher St. Pauli Episteln nicht verstanden, auch unmöglich zu verstehen sind; weil sie nicht wissen, was eigentlich Gesetz und Evangelium heißet. Denn sie halten Christum für einen Gesetzmacher und das Evangelium für eitel Lehre neuer Gesetze; das ist nichts anders, denn das Evangelium zuschließen und allerdinge verbergen. Denn das Wort Evangelium ist griechisch und heißt auf deutsch eine fröhliche Botschaft, darum, daß darinnen verkündiget wird die heilsame Lehre des Lebens von göttlicher Zusagung und entboten wird Gnade und Vergebung der Sünden. Darum gehöret zum Evangelio nicht Werk, denn es ist nicht Gesetz, sondern allein Glaube, denn es ist eitel bloßes Zusagen und Anbieten göttlicher Gnade. Wer nun daran glaubt, der empfängt die Gnade und den heiligen Geist; davon wird dann das Herz fröhlich und lustig in Gott und tut alsdann das Gesetz freiwillig umsonst, ohne Furcht der Straße und ohne Gesuch des Lohnes, denn es hat an der Gnade Gottes satt und genug, dadurch dem Gesetz ist genug geschehen.