Dr. Martin Luther: Christlicher Wegweiser für jeden Tag

Sei stille dem Herrn und warte auf ihn; erzürne dich nicht über den, dem sein Mutwillen glücklich fortgeht, erzürne dich nicht, daß du (nicht) auch übels tust.
Psalm 37, 7 - 8


Das ist der rechten Christen Weisheit, Gott lassen walten und regieren und alles, was unrecht zugeht oder den Frommen wehe tu, dem anbefehlen, welcher endlich alles genau und recht richten wird. Ein Christ mal wohl die Sünde strafen durch Gottes Wort; aber die Faust soll er nicht dazu tun und sich nichts unterstehen, er habe denn von Gott Befehl. Wenn du denn nun gleich heilig, weise und fromm bist, merkest auch wohl, daß es in vielen Dingen unrecht zugeht, und vermagst und kannst nicht alles, was krumm ist, eben machen, so tue deine befohlene Arbeit und wende in deinem Beruf deinen besten Fleiß an. Das andere, was nicht will alles fadenrecht werden, das befiehl dem, der weiser und stärker ist als du, dem lieben Vater im Himmel; der kann Kirche, Land, Leute, Fürstentum, Haus, Hof, Weib, Kind besser regieren als du.