Dr. Martin Luther: Christlicher Wegweiser für jeden Tag

Euch ist gegeben, um Christi willen zu tun, daß ihr nicht allein glaubet, sondern auch um seinetwillen leidet.
Philipper 1, 29


Das Kreuz um des Wortes und Glaubens willen auf sich nehmen, ist so viel, als den Haß des Teufels, der Welt, des Fleisches, der Sünde, des Todes freiwillig auf sich nehmen und tragen. Hier ist nicht nötig, ein Kreuz aufzusuchen. Fange nur den ersten Teil des Lebens an und verleugne dich selbst, das ist, strafe die Werkgerechtigkeit und bekenne die Gerechtigkeit des Glaubens, so wird alsdann der andere Teil bald auch da sein, nämlich das Kreuz, welches du alsdann auf dich nehmen sollst, gleichwie es Christus auf sich genommen hat. Weil aber die Heuchler das erste Stück verdammen und ihre eigene Gerechtigkeit verteidigen, so nehmen sie nicht allein das Kreuz nicht über sich, sondern werden selbst Kreuziger und Mörder der Frommen, die das Kreuz tragen.