Dr. Martin Luther - Christlicher Wegweiser für jeden Tag

Abraham baute dasselbst dem Herrn einen Altar. der ihm erschienen war.
1. Mose 12, 7.


Also siehet man, daß der heilige Patriarch, wie elend und fremd er ist, dennoch um der Verheißung willen, so ihm geschehen war, nach einem gewissen Ort und Wohnung denket; denn nun bauet er erstlich dem Herrn, der ihm erschienen war, einen Altar, das ist, er verordnet einen Ort, darinnen die Kirche zusammenkäme, Gottes Wort zu hören, zu beten, Gott zu loben, zu opfern usw. Denn das heißt, einen Altar zu bauen. Abraham hat diesen Ort zum Altar nicht erwählt aus eigenem Rat, sondern es hat ihn der Herr selbst, der ihm da erschienen ist, erwählet; denn der Herr selbst ist der erste Stifter, der sich an dem Ort darum sehen lässet, daß er daselbst will geehret sein und seine Verheißung gerühmet haben. Also, da Jakob an dem Ort, da er schlief, die Engel an der Leiter, die bis gen Himmel reichte, auf und nieder steigen sah, sprach er: Hier ist Gottes Haus und die Pforte des Himmels. Daß also der Herr, der an diesem Ort erstlich ist und da sein Wort hören lässet, denselben auch recht selbst zurichtet und weihet, daß er nicht mehr gemein, sondern heilig sein soll und zum heiligen Gebrauch dienen. Denn durch Gottes Wort wird alles heilig .gemacht. Nun wird aber Gottes Wort an diesem Orte nicht verkündiget von einem Menschen, sondern von Gott selbst.