Dr. Martin Luther: Christlicher Wegweiser für jeden Tag

Das Reich Gottes steht nicht in Worten, sondern in Kraft.
1. Korinther 4, 20


Es soll nicht bei den Worten der Auferstehung bleiben und ist Christo darum nicht zu tun, daß man davon hören oder reden kann, sondern daß es soll in unserem Leben empfunden werden. Denn was hilft es einem Toten, ob man ihm viel predigt vom Leben, so er nicht auch davon lebendig wird? Oder einem Sünder von Gerechtigkeit, so er doch in Sünden bleibt? Oder einem Irrenden von der Wahrheit, so er nicht von seinem Irrtum und Finsternis abläßt? Also ist es auch nicht allein vergeblich, sondern auch schädlich und verdammlich, von dem herrlichen und seligen Trost der Auferstehung zu hören, wenn das Herz solches nimmer erfährt, sondern allein der Ton in den Ohren und nur Schaum auf der Zunge daran bleibt und nicht mehr danach folgt als bei denen, die nie etwas davon gehört haben.