Dr. Martin Luther - Christlicher Wegweiser für jeden Tag

Der Tod seiner Heiligen ist wert gehalten vor dem Herrn.
Psalm 116, 15


Wahre Gläubige, die sein Wort lieb haben und fest daran halten, auch in demselben sterben, sie mögen gehenkt, gerädert, verbrannt, ersäuft werden oder umkommen an der Pestilenz, am Fieber usw., die schließe nur in Christi Tod und Auferstehung ein und sprich flugs den Text über sie: Der Tod seiner Heiligen ist teuer und wert vor dem Herrn, daß er's hält für einen trefflichen Schatz und köstlich Kleinod auf Erden. Es würge dich der Teufel auf dem Bette oder der Henker am Galgen, so ist es beschlossen,daß solch ein Tod ein heiliger Tod
ist und so teuer vor ihm geachtet, daß er's nicht will ungerächt lassen, sondern den Teufel, der dich ermordet, vor Gericht ziehen und mit ewiger Pein quälen, der Sünde den Kopf abschlagen und den Tod in die Hölle begraben und alles rächen, dadurch seine Heiligen haben sterben müssen. Und weil er sich ihrer so hoch annimmt, so will er sie gewißlich nicht im Tode bleiben lassen, sondern sie wieder hervorziehen, daß ihr Tod nicht ein Tod, sondern gar ein neues Leben sein soll mit Christo in ewiger Klarheit und Herrlichkeit.