Dr. Martin Luther: Christlicher Wegweiser für jeden Tag

An dir allein habe ich gesündiget.
Psalm 51, 6


Ist's nicht ein armes Ding und zu erbarmen, daß uns der Teufel anklagt und verdammt, da er noch viel ärger ist als wir sind? Was geht’s ihn an, daß ich gesündigt habe? Habe ich doch nicht wider ihn gesündigt, sondern wider Gott und seine Gesetze; sodaß er mir das Gesetz nicht gegeben, sondern Gott. Es heißt: An dir allein habe ich gesündiget. Darum, weil wir Gott zum Vater und Vergebung der Sünden aus Gnaden haben um Christi willen, so muß uns der Teufel wohl unverdammt lassen; denn Christus hat die Handschrift unseres Gewissens ausgetilgt, einen Strich durchgemacht und aus dem Mittel getan ( Kolosser 2 ). Die Erbsünde mag mit keinem Gesetz oder Strafe vertrieben werden, wenn gleich tausend Höllen wären, sondern allein die Gnade Gottes muß sie ausfegen und die Natur rein und neu machen.