Kanal: Evangeliumsnetz - Andachten


Glauben -aber stressfrei!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-02-25

Ich werfe nicht weg die Gnade Gottes; denn wenn die Gerechtigkeit durch das Gesetz kommt, so ist Christus vergeblich gestorben. Galater 2, Vers 21 Vom Philosophen und Gottesleugner Friedrich Nietzsche stammt die Aussage: "Wenn das Christsein so eine gute Sache w√§re, dann m√ľssten die ...


Kann man das wirklich?

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-02-24

Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt f√ľr euch. 1. Petrus 5, Vers 7 Wird man dieser Aussage auch noch dann vertrauen, wenn einem das Wasser bis zum Halse steht? Wie ich mich kenne, h√§tte ich da ‚ÄěProbleme‚Äú ‚Äď und nicht nur ich. Wer in einer bedrohlichen Klemme steckt, wird mit einem solch ‚Äěfrommen Spruch‚Äú nicht zu beruhigen sein...


Nicht alles gehört zu Deutschland!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-02-23

Denn wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit Mächtigen und Gewaltigen, nämlich mit den Herren der Welt, die in der Finsternis herrschen, mit den bösen Geistern unter dem Himmel. Epheser 6, Vers 12 Als Christen entwickeln wir keine Feindbilder oder Aversionen gegen die Anhänger anderer Religionen oder Weltanschauungen...


Der eigene Weg f√ľhrt weg von Gott!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-02-22

Wir gingen alle in die Irre wie Schafe, ein jeder sah auf seinen Weg. Aber der Herr warf unser aller S√ľnde auf ihn. Jesaja 53, Vers 6 Immer wieder geht es mir so, dass ich pl√∂tzlich den tieferen Sinn eines Verses entdecke, so wie beim Lesen dieser Tageslosung. Mir wurde schlagartig ...


Wenn schon gelogen wird, dann sozial verträglich!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-02-21

Wie habt ihr das Eitle so lieb und die L√ľge so gern! Psalm 4, Vers 3 Was ist "eitel"? Umgangssprachlich ist ein eitler Mensch jemand, der sich selbst wichtig nimmt und als wichtig wahrgenommen werden m√∂chte. Etwas herablassend spricht man von einem "eitlen Fatzke" oder "eitlen Affen"...


Irrlehren bleiben nicht folgenlos!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-02-20

Da lie√ü der Herr Feuer und Schwefel regnen vom Himmel herab auf Sodom und Gomorra und vernichtete die St√§dte und die ganze Gegend und alle Einwohner der St√§dte und was auf dem Lande gewachsen war. 1. Mose 19, Verse 24 und 25 Es ist immer wieder erstaunlich, auf was f√ľr Irrlehren abgefahren wird, wenn sie in wissenschaftlicher Gewandung daherkommen und den Anschein von Plausibilit√§t haben...


Gottes zeitlos g√ľltiges Wort

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-02-19

Denn die Leiter dieses Volkes sind Verf√ľhrer, und die sich leiten lassen sind verloren. Jesaja, 9, Vers 15 So gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist! Matth√§us 22, Vers 21 An den beiden Versen, die aus v√∂llig unterschiedlichen Zeiten stammen, erkennt man einen bis heute vorhandenen Grundkonflikt...


Geistlicher Missbrauch: So schlimm, oder schlimmer, als der Sexuelle!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-02-18

Zur Freiheit hat uns Christus befreit! So steht nun fest und lasst euch nicht wieder das Joch der Knechtschaft auflegen. Galater 5, Vers 1 Ich beginne mit einem "praktischen Fall": "Charlotte wurde von ihrem Mann geschlagen. Tags√ľber plante sie ganz genau, was sie tun oder nicht tun wollte, damit sie nicht geschlagen wurde, wenn ihr Mann abends von der Arbeit nach Hause kam...


Seinwollen wir Gott - Die Ur- oder Erbs√ľnde

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-02-17

Da sprach die Schlange zur Frau: Ihr werdet keineswegs des Todes sterben, sondern Gott weiß: an dem Tage, da ihr davon esst, werden eure Augen aufgetan, und ihr werdet sein wie Gott und wissen, was gut und böse ist. 1. Mose 3, Verse 4 und 5 Ein guter Bekannter erregte sich dieser Tage: ...


Gott als Quelle und Licht es Lebens

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-02-16

Bei dir ist die Quelle des Lebens und in deinem Lichte sehen wir das Licht. Psalm 36, Vers 10 Wenn ich in den Psalmen lese, wird mir mehr und mehr bewusst, dass die Schreiber der Psalmen keine "Lobhudeleien" abgelassen haben, sondern ihre, Gott lobenden und preisenden Verse, aus vollem Herzen und aufgrund von Erfahrungen geschrieben haben, die sie mit Gott machen durften...


Gibt es auch einen "Endknall"?

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-02-15

Und alles Heer des Himmels wird dahinschwinden, und der Himmel wird zusammengerollt werden wie eine Buchrolle, und all sein Heer wird dahinwelken, wie ein Blatt verwelkt am Weinstock und wie ein d√ľrres Blatt am Feigenbaum. Jesaja 34, Vers 4 Was man unter dem Urknall versteht, d√ľrfte allgemein bekannt sein...


Was nicht alle begreifen wollen!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-02-14

F√ľrchte Gott und halte seine Gebote; denn das gilt f√ľr alle Menschen. Prediger 12, Vers 13 Was manche nicht begreifen k√∂nnen oder wollen ist, dass es g√∂ttliche Gebote und Sch√∂pfungsordnungen gibt und dass eine Kirche, die diesen Namen verdient, kein religi√∂ser Dienstleister sein kann, der seine Verk√ľndigung den W√ľnschen und Vorstellungen des Publikums anpasst...


Des Rufs Gottes aus dieser Welt gewärtig sein!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-02-13

Es kamen aber zu der Zeit einige, die berichteten ihm von den Galil√§ern, deren Blut Pilatus mit ihren Opfern vermischt hatte. Und Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Meint ihr, dass diese Galil√§er mehr ges√ľndigt haben, als alle anderen Galil√§er, weil sie das erlitten haben? Ich sage euch: Nein; sondern wenn ihr nicht Bu√üe tut, werdet ihr alle auch so umkommen...


Es wird regiert!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-02-12

Gott sagt: Was ich beschlossen habe, geschieht, und alles, was ich mir vorgenommen habe, das tue ich. Jesaja 46, Vers 10 Der heutige Vers enthält eine sehr tröstliche Aussage: Es geschieht das, was Gott will. Und was ER sich vorgenommen hat, das tut ER. Vereinfacht gesagt: Nicht menschlicher Wille, sondern Sein Wille geschieht...


Umkehren und an das Evangelium glauben!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-02-11

Jesus spricht: Tut Bu√üe und glaubt an das Evangelium. Markus 1, Vers 14 Ich bekomme immer mal wieder tiefsinnige und intellektuell anspruchsvolle Ausf√ľhrungen zu lesen, die, vom Ansatz her, manches enthalten, was auch christlichen Schlussfolgerungen entspricht. Es scheint aber der menschliche Stolz zu sein, der daran hindert, die allumfassende biblische Wahrheit zu erkennen und anzunehmen...


Ist hormonhaltiges Wasser, auch eine Umweltverschutzung?

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-02-10

...nicht in gieriger Lust, wie die Heiden, die von Gott nichts wissen. 1. Thessalonicher 4, Vers 5 Unter dem heutigen Thema hatte ich, in den "Gedanken zur Woche", einmal einen Beitrag verbreitet, der sich mit den Folgen der Pille f√ľr Menschen und Umwelt befasst. Die Pille ist heute, unabh√§ngig von Weltanschauung, Religions- oder Konfessionszugeh√∂rigkeit, in Gebrauch...


Gutes reden!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-02-09

Lasst kein faules Geschwätz aus eurem Mund gehen, sondern redet, was gut ist, was erbaut und was notwendig ist, damit es Segen bringe, denen die es hören. Epheser 4, Vers 29 Der zweite Teil des heutigen Verses, ab den Worten, "redet was gut ist...", war einmal Teil eines Monatsspruchs, der mir gleich zugesagt hatte...


Wie die Kinder werden!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-02-08

Wenn ihr nicht umkehrt und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht in das Himmelreich kommen. Matth√§us 18, Vers 3 Was haben Kinder den Erwachsenen voraus? K√∂nnen sie den Erwachsenen √ľberhaupt etwas voraushaben, und wenn ja, was ist es, was Jesus hier meint? Das unverdorbene Kind, das in geordneten Verh√§ltnissen aufw√§chst, hat unbedingtes Vertrauen zu seinen Eltern...


Klugheit, die Dummheit ist!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-02-07

Er macht zunichte die Pl√§ne der Klugen, sodass ihre Hand sie nicht ausf√ľhren kann. Er f√§ngt die Weisen in ihrer Klugheit und st√ľrzt den Rat der Verkehrten, dass sie am Tag in Finsternis laufen und tappen am Mittag, wie in der Nacht. Hiob 4, Vers 12 bis 14 "In der DDR f√ľhrte Kritik am herrschenden System zu Problemen...


Gesetzlosigkeit ist immer von √úbel!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-02-06

Zu der Zeit war kein K√∂nig in Israel und jeder tat, was ihm recht d√ľnkte. Richter 17, Vers 6 und Richter 21, Vers 25 Es gab im alten Israel eine schreckliche Zeit, das war die, als das Land keinen K√∂nig, will hei√üen keine Regierung hatte, und jeder das tat, was er f√ľr richtig hielt...