Kanal: Evangeliumsnetz - Andachten


Täter und nicht nur Hörer sein!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2018-06-19

Seid aber T√§ter des Worts und nicht H√∂rer allein; sonst betr√ľgt ihr euch selbst. Jakobus 1, Vers 22 Durch "gute Werke" k√∂nnen wir uns keine Verdienste erwerben, uns also den Himmel nicht "verdienen". Dass dem so sein k√∂nnte, ist ein Irrglauben, dem manche anh√§ngen. Mancher meint bei Gott durch "gute Werke" punkten zu k√∂nnen oder S√ľnden durch gute Taten ausgleichen zu k√∂nnen...


Unabdingbar ist eine verbindliche Lehre!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2018-06-18

Sie blieben aber beständig in der Lehre der Apostel und in der Gemeinschaft und im Brotbrechen und im Gebet. Apostelgeschichte 2, Vers 42 Als ich einmal eine Frau auf die Bibel ansprach, gab diese eine, in solchen Fällen typische Antwort: "Ich habe meinen Glauben, zu was brauche ich die Bibel?!" Es heißt, dass der Mensch "unheilbar religiös" ist...


Die Geister pr√ľfen und unterscheiden

  Evangeliumsnetz - Andachten      2018-06-17

Ihr Lieben, glaubt nicht einem jeden Geist, sondern pr√ľft die Geister, ob sie von Gott sind; denn es sind viele falsche Propheten ausgegangen in die Welt. Daran sollt ihr den Geist Gottes erkennen: Ein jeder Geist, der bekennt, dass Jesus Christus in das Fleisch gekommen ist, der ist von Gott; und ein jeder Geist, der Jesus nicht bekennt, der ist nicht von Gott...


Freundschaft zur Welt ist Feindschaft mit Gott

  Evangeliumsnetz - Andachten      2018-06-16

Ihr Abtr√ľnnigen, wisst ihr nicht, dass Freundschaft mit der Welt Feindschaft mit Gott ist? Wer der Welt Freund sein will, der wird Gottes Feind sein. Oder meint ihr, die Schrift sage umsonst: Mit Eifer wacht Gott √ľber den Geist, den er in uns hat wohnen lassen? Jakobus 4, Verse 4 und 5 Dies ist eine Aussage, die immer wieder zur Kenntnis genommen und bedacht werden sollte...


Drinnen und Draußen

  Evangeliumsnetz - Andachten      2018-06-15

Ich habe euch in dem Brief geschrieben, dass ihr nichts zu schaffen haben sollt mit den Unz√ľchtigen. Damit meine ich nicht allgemein die Unz√ľchtigen in dieser Welt oder die Geizigen oder R√§uber oder G√∂tzendiener; sonst m√ľsstet ihr ja die Welt r√§umen. Vielmehr habe ich euch geschrieben: Ihr ...


Besuch aus √Ągypten

  Evangeliumsnetz - Andachten      2018-06-14

Aus √Ągypten werden Gesandte kommen; Psalm 68, Vers 32 Und das gibt es wirklich! Glaubensgeschwister aus √Ągypten haben ihren Besuch bei unserer Landeskirchlichen Gemeinschaft angek√ľndigt. Es sind Studenten aus Kairo, die nicht zum ersten Mal kommen. Es geht darum Gefl√ľchteten in Europa durch evangelistische Programme die M√∂glichkeit zu geben von Jesus Christus zu h√∂ren und durch Gebet Menschen mit Gott in Verbindung zu bringen damit sie seine rettende Hilfe erfahren...


Zweierlei Maß

  Evangeliumsnetz - Andachten      2018-06-13

Wir m√ľssen durch viele Bedr√§ngnisse in das Reich Gottes eingehen. Apostelgeschichte 14, Vers 22 Derzeit ist das Bundesamt f√ľr Migration und Fl√ľchtlinge - BAMF - wegen seiner saloppen Art, Asylantr√§ge zu wohlwollend zu bescheiden in die Kritik geraten. Wenn das wahr ist, was behauptet wird, w√§re das nicht hinnehmbar...


Was bedeutet der Name Muhammad?

  Evangeliumsnetz - Andachten      2018-06-12

Darum hat ihn Gott auch erh√∂ht und ihm den Namen gegeben, der √ľber allen Namen ist, dass sich in dem Namen Jesu sich beugen sollen aller derer Knie, die im Himmel und auf Erden und unter der Erde sind, und alle Zungen bekennen sollen, dass Jesus Christus der Herr ist, zur Ehre Gottes des Vaters...


Geduld ist besser als Stärke

  Evangeliumsnetz - Andachten      2018-06-11

Ein Geduldiger ist besser als ein Starker und wer sich selbst beherrscht, besser als einer, der St√§dte gewinnt. Spr√ľche 16, Vers 32 Warum soll ein Geduldiger besser sein? Kommt es nicht auf St√§rke an? Ist nicht der etwas, der als Herrscher auftritt oder zumindest St√§rke zeigt? (Heute sagt man dazu "Pers√∂nlichkeit mit F√ľhrungsqualit√§ten, wie z...


Was ist S√ľnde gegen den Heiligen Geist?

  Evangeliumsnetz - Andachten      2018-06-10

Darum sage ich euch: Alle S√ľnde und L√§sterung wird den Menschen vergeben; aber die L√§sterung gegen den Geist wird nicht vergeben. Und wer etwas redet gegen den Menschensohn, dem wird es vergeben; aber wer etwas redet gegen den heiligen Geist, dem wird's nicht vergeben, weder in dieser noch in jener Welt...


Unser Leben als Glaubenszeugnis

  Evangeliumsnetz - Andachten      2018-06-09

Liebe Br√ľder, ich ermahne euch als Fremdlinge und Pilger: Enthaltet euch von fleischlichen Begierden, die gegen die Seele streiten, und f√ľhrt ein rechtschaffenes Leben unter den Heiden, damit die, die euch verleumden als √úbelt√§ter, eure guten Werke sehen und Gott preisen am Tag der Heimsuchung...


Jesus muss die Mitte sein!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2018-06-08

Hoffen wir allein in diesem Leben auf Christus, so sind wir die elendesten unter allen Menschen. 1. Korinther 15, Vers 19 Sollen wir etwas nicht in allen Dingen auf Christus bauen und Ihm in allen St√ľcken vertrauen? Nat√ľrlich sollen wir das! Aber was soll dann der obige ...


Ist das nur bllliger Trost?

  Evangeliumsnetz - Andachten      2018-06-07

Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen. Matth√§us 6, Vers 33 Allein von Luft und Liebe kann man nicht leben. Ebenso auch nicht von sch√∂nen Sonnenunterg√§ngen, Tannenduft und √§hnlichen erbaulichen Natureindr√ľcken. Etwas mehr, ...


Der gute Mensch ist eine Illusion!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2018-06-06

Denn das Gute, das ich will, das tue ich nicht; sondern das B√∂se, das ich nicht will, das tue ich. Ich elender Mensch! Wer wird mich erl√∂sen von diesem todverfallenen Leibe? Dank sei Gott durch Jesus Christus, unsern Herrn! So diene ich nun mit dem Gem√ľt dem Gesetz Gottes, aber mit dem Fleisch dem Gesetz der S√ľnde...


Liebe ist geben und nehmen!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2018-06-05

Lasst uns lieben, denn er hat uns zuerst geliebt. Wenn jemand spricht: Ich liebe Gott, und hasst seinen Bruder, der ist ein L√ľgner. Denn wer seinen Bruder nicht liebt, den er sieht, wie kann er Gott lieben, den er nicht sieht? Und dies Gebot haben wir von ihm, dass, wer Gott liebt, da√ü der auch seinen Bruder liebe...


Wollen wir das wirklich?

  Evangeliumsnetz - Andachten      2018-06-04

Dein Wille geschehe. Matth√§us 6, Vers 10 Der Beter neigt oft dazu, Gott im Gebet zu sagen, was er tun soll. Es hei√üt dann, "lieber Gott, tue doch dieses oder jenes." Viele beklagen sich dann dar√ľber, dass Gott ihre Gebete nicht erh√∂rt. Jesus betete im Garten Gethsemane richtig, in dem im Hinblick auf sein Leiden und Sterben betete, "doch nicht mein, sondern dein Wille geschehe, (Lukas 22, 42)...


Teamarbeit recht verstanden

  Evangeliumsnetz - Andachten      2018-06-03

Es sind verschiedene Gaben; aber es ist ein Geist. 1. Korinther 12, Vers 4 Jeder von uns ist anders. Jeder hat andere Gaben und andere Begabungen. Und das ist gut so. Denn daraus erwächst eine ungeheure Vielfalt. Auf diese Tatsache kann man unterschiedlich reagieren. Die verkehrte Reaktion ist, sich an den Gaben anderer zu messen und sich daraufhin als unzulänglich und unfähig anzusehen...


Was allein zählt ist die Liebe!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2018-06-02

Wenn ich mit Menschen- und mit Engelzungen redete und h√§tte die Liebe nicht, so w√§re ich ein t√∂nendes Erz oder eine klingende Schelle. Und wenn ich prophetisch reden k√∂nnte und w√ľsste alle Geheimnisse und alle Erkenntnis und h√§tte allen Glauben, so dass ich Berge versetzen k√∂nnte, und h√§tte die Liebe nicht, so w√§re ich nichts...


Heidenangst?

  Evangeliumsnetz - Andachten      2018-06-01

Das habe ich mit euch geredet, damit ihr in mir Frieden habt. In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt √ľberwunden. Johannes 16, Vers 33 Ich erinnere mich an einen Mann, der sich in einem ziemlich aufgel√∂sten Zustand befand: Seine Tochter leide unter schweren Angstzust√§nden, die sie v√∂llig l√§hmten...


Ein wirklich starker Mann?

  Evangeliumsnetz - Andachten      2018-05-31

Aber der König Salomo liebte viele ausländische Frauen: die Tochter des Pharao und moabitische, ammonitische, edomitische, sidonische und hetitische aus solchen Völkern, von denen der HERR den Israeliten gesagt hatte: Geht nicht zu ihnen und lasst sie nicht zu euch kommen; sie werden gewiss eure Herzen ihren Göttern zuneigen...