Kanal: Evangeliumsnetz - Andachten


├ťbert├╝nchte Gr├Ąber

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-01-22

Weh euch, Schriftgelehrte und Pharis├Ąer, ihr Heuchler, die ihr seid wie die ├╝bert├╝nchten Gr├Ąber, die von au├čen h├╝bsch aussehen, aber innen sind sie voller Totengebeine und lauter Unrat! So auch ihr: von au├čen scheint ihr vor den Menschen fromm, aber innen seid ihr voller Heuchelei und Unrecht...


Kleinglauben hat Folgen!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-01-21

Nur meinen Knecht Kaleb, weil ein andere Geist in ihm ist und er mir treu nachgefolgt ist, den will ich in das Land bringen, in das er gekommen ist, und seine Nachkommen sollen es einnehmen. 4. Mose 14, Vers 24 Wie war das damals noch...? Das Volk Israel stand nach einer langen W├╝stenwanderung vor den Toren des Landes, das Gott ihnen zum ewigen Erbe versprochen hatte...


Gott ein blutr├╝nstiger M├Ârdervater?

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-01-20

Er (Jesus) hat den Schuldbrief getilgt, der mit seinen Forderungen gegen uns war, und hat ihn weggetan und an das Kreuz geheftet. Kolosser 2, Vers 14 Ich erinnere mich an eine Fernsehsendung wo eine gottlose Theologieprofessorin lauthals t├Ânte, dass sie einen blutr├╝nstigen Gott und M├Ârdervater nicht akzeptiere...


Kriege und Kriegsgeschrei!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-01-19

Ihr werde h├Âren von Kriegen und Kriegsgeschrei; seht zu und erschreckt nicht. Denn das muss so geschehen; aber es ist noch nicht das Ende da. Denn es wird sich ein Volk gegen das andere erheben und ein K├Ânigsreich gegen das andere; und es werden Hungersn├Âte sein und Erdbeben hier und dort. Das alles aber ist der Anfang der Wehen...


Wer, wie oder was ist Gott?

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-01-18

Ein Gott ein Vater aller, der da ist ├╝ber allen und durch alle in allen. Epheser 4, Vers 6 Ich bekomme zahlreiche Publikationen und Newsletter, darunter auch "Christ in der Gegenwart". eine katholische Wochenzeitschrift aus Freiburg. In dieser erschien mal ein riesiger Beitrag unter der ├ťberschrift "Gott neu denken"...


Fein mit Salz gew├╝rzt!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-01-17

Eure Rede sei allezeit freundlich und mit Salz gew├╝rzt, dass ihr wisst, wie ihr einem jeden antworten sollt. Kolosser 4, Verse 6 Gestern ging es um den Unterschied zwischen Drinnen und Drau├čen. Heute geht es um die Art und Weise, wie wir mit denen sprechen, die drau├čen sind. Hier sollen wir uns weise verhalten, in dem wir es weniger mit "├ťberzeugungsarbeit", sondern mehr mit Einf├╝hlungsverm├Âgen und einem zeugnishaften Verhalten versuchen...


Es gibt ein Drinnen und ein Drau├čen!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-01-16

Verhaltet euch weise gegen├╝ber denen die drau├čen sind, und kauft die Zeit aus. Kolosser 4, Vers 5 Insbesondere das Neue Testament nimmt eine deutliche und scharfe Trennung vor zwischen denen die drinnen sind und denen die drau├čen sind. Es wird unterschieden zwischen den wiedergeborenen Christen - Kinder Gottes - die geistlich gesinnt sind und das ewige Leben haben und den Weltmenschen - Gesch├Âpfe Gottes - die fleischlich gesinnt sind und in der Gottesferne leben...


Was ist uns wichtiger?

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-01-15

Habt nicht lieb die Welt noch was in der Welt ist. Wenn jemand die Welt lieb hat, in dem ist nicht die Liebe des Vaters. Denn alles was in der Welt ist, des Fleisches Lust und der Augen Lust und hoff├Ąrtiges Leben, ist nicht vom Vater, sondern von der Welt. Und die Welt vergeht mit ihrer Lust; wer aber den Willen Gottes tut, der bleibt in Ewigkeit...


Umkehr ist, solange wir leben, immer m├Âglich!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-01-14

Wenn wir aber unsere S├╝nden bekennen, so ist er treu und gerecht. dass er uns die S├╝nden vergibt und reinigt uns von aller Ungerechtigkeit. 1. Johannes 1, Vers 9 Als kritischer, politisch engagierter Journalist, Essayist, Satiriker und Polemiker war Heinrich Heine ebenso bewundert wie gef├╝rchtet...


Der Kraftstrom Gottes in unser Leben

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-01-13

Gott r├╝stet mich mit Kraft und macht meine Wege ohne Tadel. Psalm 18, Vers 33 Wir bitten Gott t├Ąglich, dass er uns ununterbrochen mit seiner Kraft aus der H├Âhe ausr├╝stet, ohne die wir nicht vern├╝nftig leben k├Ânnten und dass er den Kraftstrom aus der H├Âhe in unser Leben niemals abrei├čen l├Ąsst...


Keine Wetterfahne, sondern ein Bekenner sein!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-01-12

Doch auch von den Oberen glaubten viele an ihn; aber um der Pharis├Ąer willen bekannten sie sich nicht, um nicht aus der Synagoge ausgesto├čen zu werden. Denn sie hatten lieber Ehre bei den Menschen als Ehre bei Gott. Johannes 12, Verse 42 und 43 D├╝rfen wir die Oberen wegen ihrer ...


Sind wir zu neuen Kreaturen geworden?

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-01-11

Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe Neues ist geworden. 2. Korinther 5, Vers 17 Haben wir das so erlebt, als wir zum Glauben gekommen sind? Pers├Ânlich erinnere ich mich daran, dass mich das Neuwerden vollst├Ąndig umgekrempelt hat, was stellenweise nicht einfach war, weil sich der alte Mensch in mir vehement dagegen stemmte, fast so wie ein Ertrinkender, aber am Ende doch von Christus besiegt wurde...


Gott ist Kraft!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-01-10

Und es sind verschiedene Kr├Ąfte; aber es ist ein Gott, der da wirkt alles in allen. 1. Korinther 12, Vers 6 Im Wort Gottes kommt das Wort "Kraft" h├Ąufig vor. Aber was ist eigentlich "Kraft"? Dazu gefragt, wird sicher jedem eine Antwort einfallen, weil es vielf├Ąltige Kr├Ąfte gibt, die auf ganz unterschiedliche Weise wirken, wobei es im Wort Gottes vornehmlich um die Kraft Gottes geht...


M├Ąrtyrer als der Same der Kirche!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-01-09

Es erhob sich aber an diesem Tage eine gro├če Verfolgung ├╝ber die Gemeinde in Jerusalem; da zerstreuten sich alle in die L├Ąnder Jud├Ąa und Samarien, au├čer den Aposteln. Saulus aber suchte die Gemeinde zu zerst├Âren, ging von Haus zu Haus, schleppte M├Ąnner und Frauen fort und warf sie ins Gef├Ąngnis...


Gott lohnt Hiskias Treue!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-01-08

Er hing dem Herr an und wich nicht von ihm ab und hielt seine Gebote... Und der Herr war mit ihm und alles, was er sich vornahm, gelang ihm. 2. K├Ânige 18, Verse 6 und 7 Die obigen Verse beziehen sich auf Hiskia, der von 725 v. Chr. bis 698 v. Chr. K├Ânig von Juda war. Aussagen dieser ...


Kennt jemand K├Ânig Tupou I ?

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-01-07

In ihm haben wir die Erl├Âsung durch sein Blut, die Vergebung der S├╝nden, nach dem Reichtum seiner Gnade, die er uns reichlich hat widerfahren lassen in aller Weisheit und Klugheit. Epheser 1, Verse 7 und 8 Ja, wer war K├Ânig Georg Tupou I ? Besagter K├Ânig herrschte im 19. Jahrhundert ├╝ber das K├Ânigreich Tonga...


Es gibt noch mutige Bekenner!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-01-06

Wohl dem, der seine Hoffnung setzt auf den Herrn und sich nicht wendet zu den Hoff├Ąrtigen und denen, die mit L├╝gen umgehen. Psalm 40, Vers 5 Nachfolgender Text, den ich sehr gut finde, ist mir als "weitergeleitete Nachricht" zugegangen und ich gebe ihn gerne, als Beitrag zum Erscheinungsfest, weiter...


Messias ohne Manieren?

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-01-05

Und er wird ihn in St├╝cke hauen lassen und ihm sein Teil geben bei den Heuchlern; da wird sein Heulen und Z├Ąhneklappern. Matth├Ąus 24, Vers 51 Zu Weihnachten bekamen wir ein sehr interessantes Buch mit dem Titel "Messias ohne Manieren" geschenkt, in dem dargestellt wird, auf welch unterschiedlichste Weise Jesus gesehen werden kann...


Musik f├╝r den Frieden?

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-01-04

Denn alle G├Âtter der V├Âlker sind G├Âtzen; Psalm 96, Vers 5 Kardinal Richelieu dankt ab. Und zwar im Musical "3 Musketiere" in Grenzach- Wyhlen im Schulprojekt "Musik f├╝r den Frieden". Im Brokat des Kardinals Richelieu, der 1635 als Minister Ludwigs XIII. in den 30j├Ąhrigen Krieg eintritt, steckt ein bosnischer Sch├╝ler, der ein Kreuz auf der Brust tr├Ągt...


Sind wir Gottes Freunde?

  Evangeliumsnetz - Andachten      2020-01-03

Es ist umsonst, dass ihr fr├╝h aufsteht und hernach lange sitzet und esset euer Brot mit Sorgen; denn seinen Freunden gibt er es im Schlaf. Psalm 127, Vers 2 Das ist eine Verhei├čung und Zusage Gottes, die mich immer wieder beeindruckt. Sie liegt auf der biblischen Linie, wonach wir das Sorgen Gott ├╝berlassen sollen, der, ├╝ber allem Bitten und Verstehen, gro├čz├╝giger und reichhaltiger gibt, als wir es je erwarten w├╝rden...