Kanal: Evangeliumsnetz - Andachten


Der große schreckliche Tag des Herrn!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2021-09-28

Es wird aber der Tag des Herrn kommen, wie ein Dieb, dann werden die Himmel zergehen mit gro√üem Krachen; die Elemente aber werden in der Hitze schmelzen, und die Erde und die Werke, die darauf sind, werden ihr Urteil finden. 2. Petrus 3, Vers 10 "Zum Gl√ľck" gibt es Fernsehsender und Katastrophenfilme, deren "Spezialt√§t" es ist, die Zuschauer auf m√∂gliche Katastrophen einzustimmen...


Die Realit√§t der S√ľnde!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2021-09-27

Siehe, ich bin als S√ľnder geboren, und meine Mutter hat mich in S√ľnden empfangen. Psalm 51, Vers 7 Heute wieder mal ein Vers, der geeignet ist, Unmut zu erregen. Die Worte "S√ľnde" und "S√ľnder" wurden deshalb auch weitgehendst aus dem pfarramtlich-theologischen Vokabular gestrichen, und beide Begriffe h√§tten nach wie vor die gr√∂√üten Chancen zu den "Unw√∂rtern des Jahres" erkl√§rt zu werden...


Zwischen Säen und Wählen besteht ein Zusammenhang!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2021-09-26

Irret euch nicht! Was der Mensch s√§t, das wird er ernten. Galater 6, Vers 7 Im Wort Gottes wird verschiedentlich ein Zusammenhang zwischen S√§en und Ernten hergestellt. So wird, wer Unrecht s√§t, Ungl√ľck ernten, wer Wind s√§t, Sturm, und wer k√§rglich s√§t, auch k√§rglich ernten...


Jesus Christus ist die Mitte!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2021-09-25

Herr, wohn sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens; und wir haben geglaubt und erkannt: du bist der Heilige Gottes! Johannes 6, Verse 68 und 69 Ich hatte einmal einen Praktikanten, der einer religiös gefärbten, weltanschaulichen Vereinigung angehörte. Dieser erklärte mir ...


Wir sind allseitig von Gott umgeben!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2021-09-24

Ich sitze oder stehe auf, so wei√üt du es; du verstehst meine Gedanken von ferne. Ich gehe oder liege, so bist du um mich und siehst alle meine Wege. Psalm 139, Verse 2 und 3 Interessant, auf was man durch diese Verse alles kommen kann. Der von der EKD getragene Evangelische Bund brachte hierzu vor Jahren eine Postkarte heraus, die ein Klosett, in einer blau gekachelten WC Kabine, zeigt, darunter der Spruch ‚Äěob ich sitze oder stehe, du siehst es‚Äú...


Kann ich bei all meiner Schwäche auch stark sein?

  Evangeliumsnetz - Andachten      2021-09-23

Und er hat zu mir gesagt: Lass dir an meiner Gnade gen√ľgen; denn meine Kraft ist in den Schwachen m√§chtig. Darum will ich mich am allerliebsten r√ľhmen meiner Schwachheit, damit die Kraft Christi bei mir wohne. 2. Korinther 12, Vers 9 Ich denke, dass dies jeder kennt: Man f√ľhlt sich unf√§hig, schwach, zweifelt an sich selbst, f√ľhlt sich als Versager und hat keine rechte Freude mehr...


Gott ist ewig unwandelbar!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2021-09-22

Ich, der Herr, wandle mich nicht; Maleachi 3, Vers 6 Letztens las von einer Begebenheit, die sich im Dritten Reich ereignete, wo man etwas gegen die Juden hatte und wo ein Kirchenmitglied bei dem bekannten Pastor Wilhelm Busch, mit der Bitte, seinen Sohn zu taufen, vorsprach. Der Bittsteller wollte allerdings keinen Taufspruch aus dem Alten Testament der Juden, sondern einen aus dem Neuen Testament der Christen...


Das Wachstum bleibt ein Geheimnis!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2021-09-21

Und er (Jesus) sprach: Mit dem Reich Gottes ist es so, wie wenn ein Mensch Samen auf's Land wirft und schläft und aufsteht, Nacht und Tag, und der Same geht auf und wächst - er weiß nicht wie. Markus 4, Verse 26 und 27 Es gibt einen flapsigen Spruch: "Was ist Theorie? Wenn etwas klappen soll und klappt doch nie! Und was ist Praxis? Frage nicht so dumm, wenn etwas klappt und keiner weiß warum!" An diesem Spruch ist etwas dran...


Die kleinen Anfänge nicht gering schätzen!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2021-09-20

Es (das Reich Gottes) ist wie ein Senfkorn: wenn das ges√§t wird aufs Land, so ist's das kleinste unter allen Samenk√∂rnern auf Erden; und wenn es ges√§t wird, so geht es auf und wird gr√∂√üer als alle Kr√§uter und treibt gro√üe Zweige, sodass die V√∂gel unter dem Himmel unter seinem Schatten wohnen k√∂nnen, Matth√§us 13, Verse 31 und 32 Dass aus kleinen Anf√§ngen etwas Gro√ües wird, ist kein Privlleg speziell f√ľr das Reich Gottes...


Man kann nie wissen, wer zu Besuch kommt!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2021-09-19

Gastfrei zu sein vergesst nicht; denn dadurch haben einige ohne ihr Wissen Engel beherbergt. Hebr√§er 13, Vers 2 Gastfreundschaft steht, nach wie vor, hoch im Kurs. Viele die in fremden L√§ndern waren, k√∂nnen davon berichten, und auch bei uns gibt man sich Fremden gegen√ľber ...


Einen fröhlichen Geber hat Gott lieb!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2021-09-18

Einen fr√∂hlichen Geber hat Gott lieb. 2. Korinther 9, Vers 7 "Alle wollen sie nur mein Bestes - mein Geld!" Wer w√ľrde nicht diesen Spruch kennen. Mir f√§llt hierzu die Weitergabe der Gideon-Sch√ľler-Testamente in einer Schule ein, wo mir ein Sch√ľler sagte, dass er an der Kirche nicht leiden k√∂nne, dass sie dauernd Geld wolle...


Wie soll man das verstehen?

  Evangeliumsnetz - Andachten      2021-09-17

Wahrlich, ich sage euch: Es stehen einige hier, die werden den Tod nicht schmecken, bis sie den Menschensohn kommen sehen in seinem Reich. Matthäus 16, Vers 28 Dieses Wort Jesu, das von den Hörern und Lesern nur so verstanden werden kann, dass einige von denen, die damals Jesu Worte hörten, bei seiner Wiederkunft noch leben werden, gibt bis heute Rätsel auf...


Nicht dem Nichtigen verfallen!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2021-09-16

So sage ich nun und bezeuge in dem Herrn, dass ihr nicht mehr leben d√ľrft, wie die Heiden leben in der Nichtigkeit ihres Sinnes. Epheser 4, Vers 17 Und Paulus schreibt weiter: Ihr Verstand ist verfinstert, und sie sind entfremdet dem Leben, das aus Gott ist, durch die Unwissenheit, die in ihnen ist, und durch die Verstockung ihres Herzens...


  Evangeliumsnetz - Andachten      2021-09-15

So sage ich nun und bezeuge in dem Herrn, dass ihr nicht mehr leben d√ľrft, wie die Heiden leben in der Nichtigkeit ihres Sinnes. Epheser 4, Vers 17 Und Paulus schreibt weiter: Ihr Verstand ist verfinstert, und sie sind entfremdet dem Leben, das aus Gott ist, durch die Unwissenheit, die in ihnen ist, und durch die Verstockung ihres Herzens...


Es gibt eine Verantwortung der Welt gegen√ľber!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2021-09-14

Seid allezeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert √ľber die Hoffnung, die in euch ist. 1. Petrus 3, Vers 15 Sind wir als Christen jedermann gegen√ľber in einer Weise verantwortlich, dass jeder Rechenschaft von uns fordern kann? Das sind starke Worte, die Petrus in diesem Vers gebraucht...


Zwei Arten von Richten!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2021-09-13

Wenn wir aber von dem Herrn gerichtet werden, so werden wir gez√ľchtigt, damit wir nicht samt der Welt verdammt werden. 1. Korinther 11, Vers 32 Richten kann in zweierlei Hinsicht verstanden werden: Einmal im Sinne von Verurteilen und Bestrafen und einmal im Sinne von Zurechtbringen, etwas ausrichten, eine Richtung vorgeben usw...


Wenn Reichtum zum Schaden wird!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2021-09-12

Und nun, ihr Reichen: Weint und heult √ľber das Elend, das √ľber euch kommen wird! Euer Reichtum ist verfault, eure Kleider sind von Motten zerfressen. Euer Gold und Silber ist verrostet, und ihr Rost wird gegen euch Zeugnis geben und wird euer Fleisch fressen wie Feuer. Ihr habt euch Sch√§tze ...


Gott bewahre unser Land!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2021-09-11

Darum wird mein Volk weggef√ľhrt werden unversehens, und seine Vornehmen m√ľssen Hunger leiden und die l√§rmende Menge Durst. Jesaja 5, Vers 13 Hier k√ľndigt Gott wegen des Glaubensabfalls und der Abkehr von seinen Geboten sein bevorstehendes Gericht an, das darin besteht, dass die Juden nach Babylonien deportiert werden...


Was nimmt uns noch gefangen?

  Evangeliumsnetz - Andachten      2021-09-10

Alles ist mir erlaubt, aber nicht alles dient zum Guten. Alles ist mir erlaubt, aber es soll mich nichts gefangen nehmen. 1. Korinther 6, Vers 12 Dieser Tage wurde gefragt, was wir f√ľr Aufgaben zu erledigen gehabt h√§tten, wenn es die Corona Pandemie, die uns v√∂llig gefangen nimmt und Kr√§fte bindet, nicht gegeben h√§tte...


Das J√ľngste Gericht hat auch etwas Tr√∂stliches!

  Evangeliumsnetz - Andachten      2021-09-09

Und ich sah die Toten, Gro√ü und Klein, stehen vor dem Thron, und B√ľcher wurden aufgetan. Und ein andres Buch wurde aufgetan, welches ist das Buch des Lebens. Und die Toten wurden gerichtet nach dem, was in den B√ľchern geschrieben steht, nach ihren Werken. Und wenn jemand nicht gefunden wurde geschrieben in dem Buch des Lebens, der wurde geworfen in den feurigen Pfuhl...