Weltuntergangsstimmung ist nicht angebracht!

Und es werden Zeichen geschehen an Sonne, Mond und Sternen, und
auf Erden wird den Völkern bange sein, und sie werden verzagen vor
dem Brausen und Wogen des Meeres, und die Menschen werden vergehen
vor Furcht und in Erwartung der Dinge, die kommen sollen über die
gesamte Erde; denn die Kräfte der Himmels werden ins Wanken kommen.

Lukas 21, Verse 25 und 26


Es ist ja erfreulich, wenn sich, insbesondere auch junge Menschen, um die
Umwelt und das Klima sorgen, auch wenn hier völlig unnötig Weltuntergangs-
stimmung verbreitet wird, die mich peinlich berührt, weil sie beweist, dass
die "Friday for future" - Schuljugend in erschreckender Weise unwissend
ist, weshalb ich mich frage, ob in der Schule überhaupt noch naturwissen-
schaftliche Fächer und wissenschaftlich fundiertes Denken gelehrt werden.

Wie es scheint, ist die Wirkung des CO2 so stark, dass dieses, neben der
Erde, auch eine Rückwirkung auf die übrigen Planeten des Sonnenystems,
als da sind Merkur, Venus, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun, Pluto
und ihren jeweiligen Monden hat, weshalb im gesamten Sonnensystem
derzeit ein Klimawandel festzustellen ist, der mit den heutigen Mess- und
Beobachtungsmethoden nachweisbar ist.

Überall wird es also wärmer. Demnach müssen wir also letztendlich unser
gesamtes Sonnensytem retten und noch mehr, als bisher, CO2 einsparen,

Auf ihrer Bahn um das Zentrum der Milchstraße - ein galaktisches Jahr wird
mit etwa 250 Millionen Jahren veranschlagt - berührt die Sonne seit einigen
Jahren ein "plasmatische Feld", mit einer Ausdehnung von mehreren Lichtjahren, Temparaturen von 6000° C und einem starken Magnetfeld,
was mess- und beobachtbar, auf die Sonne und die Planeten einwirkt und möglicherweise auch zum Klimawandel beiträgt. Wobei die Sonne eigentlich
die Hauptverursacherin für den Klimawandel ist.

"Plasmatisch" ist, neben fest, flüssig und gasförmig, der vierte Aggregats-
zustand, bei dem nur noch die Elementarteilchen vorhanden sind, aus denen sich die uns bekannte Materie aufbaut. Solche Zustände werden, zu
Forschungszwecken, auch in den Teilchenbeschleunigern hergestellt.

Plasmatische Felder sind im Kosmos sicher kein Einzelfall.
Wen es interessiert, der kann sich über Wikipedia weiter informieren.

Es kann aber auch hier nicht darum gehen, Angst und Furcht zu wecken,
sondern vielmehr aufzuzeigen, wie wunderbar und letztlich unerforschlich
Gottes Werke sind, und darüber zur Anbetung Gottes kommen.

Für mich ist das kein Grund in Weltuntergangsstimmung zu verfallen.

Denn wie heißt es weiter, in den Versen 27 und 28?:

Und alsdann werden sie sehen den Menschensohn kommen in einer Wolke
mit großer Kraft und Herrlichkeit. Wenn aber dieses anfängt zu geschehen,
dann steht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht.

Jörgen Bauer