Ein feste Herz als Gabe Gottes

Lasst euch nicht durch mancherlei und fremde Lehre umtreiben, denn es ist
ein köstlich Ding, dass das Herz fest werde, welches geschieht durch Gnade.

Hebräer 13, Vers 9


Eheringe sind aus Gold - und wenn es in Krisenzeiten zu Gold nicht reicht,
tut es ersatzweise auch rostfreies Trompetenblech - aber die gelbe Farbe von Gold oder Messing, steht in jedem Fall für Gold, das als Edelmetall, keinerlei Verbindungen mit anderen Stoffen eingeht. Gold steht deshalb für Treue und
Beständigkeit, und "treu wie Gold" ist sprichwörtlich.

Treu zu einem Menschen oder einer Sache zu stehen, ist nicht jedermanns Ding. Nicht umsonst steht Treue, als eine unendlich kostbare Tugend, in
einem hohen Ansehen. Und von Gott bezeugt die Schrift, dass ER treu ist. Sich auf etwas felsenfest verlassen zu können, gibt ein Höchstmaß an Sicherheit.

Treue und Beständigkeit sind die Folge eines festen Herzens und damit haben wir naturgemäß Probleme. Dabei denke ich jetzt nicht an die eheliche Treue,
sondern um die Treue, um die es im heutigen Vers geht, nämlich der
Treue zum Evangelium.

Versuchungen beginnen damit, dass ein Köder ausgelegt wird.

Bei uns gibt es ein Kaufhaus, deren Chefin eine Anhängerin der Astrologie ist.
Unterstützt wird Sie von der Inhaberin eines hiesigen Anzeigenblattes. Hin und wieder findet im Kaufhaus eine sogenannte "Astrologie Lounge" statt, bei der
die Kunden mit der Astrologie vertraut gemacht werden.

Darauf reagiere ich immer und mailte beim letzten Mal auch an die Inhaberin des Anzeigenblattes und fragte, warum sie einen solchen Unsinn unterstützt. Die "Chefredakteurin" des Anzeigenblattes war darüber sehr erbost, drohte
mit dem Rechtsanwalt und teilte mit, dass sie Christin sei.

Ich mailte daraufhin ein paar versöhnliche Worte, ging auf ihr Christsein nicht
ein, sondern sah mir mal selbst die Astrologieschau an. Dort waren, unter anderem, Charakterbeschreibungen, die verschiedenen Tierkreiszeichen betreffend, zu lesen.

Nun weiß ich, dass Horoskope immer so abgefasst sind, dass sie zutreffen müssen. Zu Testzwecken wurden einmal bestellte Horoskope mit genau dem gleichen Inhalt, an die Besteller versandt, wobei es sich um das Horoskop eines hingerichteten Massenmörders handelte. Alle Empfänger bestätigten daraufhin begeistert, dass das Horoskop genau auf sie zutreffe.

Mit diesem Wissen las ich dann die mein Tierkreiszeichen betreffende
Beschreibung, davon ausgehend, dass diese so allgemein und damit in jedem Fall zutreffend gehalten ist, dass sie von einem kritischen Leser sofort durchschaut wird.

Zu meiner Überraschung traf die astrologische Beschreibung aber ungewöhnlich genau auf mich zu. Nun las ich auch die anderen Beschreibungen, weil diese auch Elemente enthalten mussten, mit denen ich mich identifizieren konnte. Das traf aber nicht zu.

Im Wort Gottes lesen wir, dass wir Gott und nicht die Sterne fragen sollen.
Die Bibel sagt nichts davon, dass die Sterne lügen. Wir lesen im Gegenteil, dass Gott den Völkern die Sterne gegeben hat.

Wer hier keinen festen Glaubensstand hat und deshalb die Astrologie ablehnt, kann hier durchaus verführt werden.

Und es gibt unzählige Verführungen, die in sich schlüssig sind und auch zum "gewünschten Erfolg" führen, aber von Gott trennen.

Auch die derzeitige Verführung in Sachen "sexueller Vielfalt und Orientierung" hat etwas "Logisches": Warum sollte es neben dem "Multikulti" nicht auch ein "Multisexie" geben? Hat sich das Alte nicht vielmehr überlebt und erleben wir jetzt nicht einen Fortschritt in der weiteren Entwicklung der Menschheit?

Viele Verbrechen haben damit angefangen, dass man mal spaßeshalber darüber nachdachte, was wohl wäre wenn und ob sich dieses oder jenes nicht machen ließe. Und warum eigentlich sollte man das nicht einmal ausprobieren?
Und dann kam es zur Tat.

Gott möge uns ein festes Herz geben, damit wir uns bei allem fragen, "und was sagt das Wort Gottes dazu?", damit wir uns auf Versuchungen erst gar nicht einlassen.


Jörgen Bauer