Besonnen und wachsam bleiben!

Besonnenheit wird dich bewahren und Einsicht dich behüten, daas du
nicht gerätst auf den Weg der Bösen noch unter Leute die Falsches
reden.

Sprüche 2, Verse 11 und 12



Ernstlich an Corona zu erkranken ist eine böse Sache. Aber was fürchte
ich mehr?: Eine lebensbedrohliche Covid 19-Erkrankung oder meine
Mitmenschen? Meine Mitmenschen, weil sie notwenige Vorsichtsmaßnahmen
missachten oder weil sie leicht beeinflussbar und leichtgläubig sind.
Und was mich unbehaglich stimmt, ist das Letztere.

Vor mir liegt der "Brennpunkt Weltanschauung" - Ausgabe 4/2020 -
der sehr seriösen "Arbeitsgemeinschaft für Weltanschauungsfragen e.V."
(AG Welt), in der ein Beitrag unter der Überschrift: "Christen und die "Covid-19-Pandemie", erscheint, wobei auf die obigen Verse abgehoben wird.

Bei aller Einsicht in die Notwendigkeiten und Gehorsam gegenüber der
Obrigkeit, werden doch erhebliche Kritik und Vorbehalte an dem derzeitigen Geschehen vorgebracht. Beanstandet wird die seit langem bestehende
Neigung, eigenmächtig, am Parlament vorbei, weitreichende Entscheidungen
zu treffen. Erwähnt werden aktuell Fehlinformation, Halbwahrheiten und Panikmache.

Es kann zu einer Gewöhnung an die Einschränkung der unveräußerlichen
Grundrechte kommen. Deshalb wird abschließend auf den Aspekt der Endzeit hingewiesen, wonach einmal die ganze Welt unter der Herrschaft des Antichristen zwangsvereint werden soll (Globale "Eine-Welt-Bestrebungen" gehen bereits in diese Richtung).

Als Christen sind wir Bürger zweier Welten, die auch darauf achten müssen,
was in unserer irdischen Welt geschieht.

Ob die gegenwärtige Pandemie ein Schritt in die falsche Richtung sein könnte,
muss aufmerksam beobachtet werden. Berechnungen sollen aber keine
angestellt werden.

Der Fernsehmoderator und Bestsellerautor Peter Hahne, äußert sich in
einem Interview in der JUNGEN FREIHEIT, vom 06.11.2020, unter der
Überschrift: "Eigentlich müsste das Volk aufschreien", ebenfall sehr
kritisch. Und gerade erhalte ich den Freundesbrief November 2020
von ZeLeM - Verein zur Förderung des Messianischen Glaubens in Israel -
der ebenfalls auf dieser kritischen Linie liegt.

Wichtig für uns als Christen ist, dass auch in dieser Zeit unsere Aufgabe
in der Weiterleitung des Evangeliums besteht, zumal wir wissen, dass
unser Gott die Geschichte lenkt und nicht lokale Gruppen. Unser Herr
sitzt im Regiment! Damit schließt der Beitrag Brennpunkt AG Welt.

Jörgen Bauer