Allein Gott hat es in der Hand -Nicht wir!

Von allen Seiten umgibst du mich und hälts deine Hand über mir.

Psalm 139, Vers 5


Derzeit bin, nicht nur ich, auf die uns Regierenden nicht gut zu sprechen,
wobei ich auf die einzelnen Gründe nicht näher eingehen will. Ich meine
aber, dass wir mit unseren hilf- und ratlosen Verantwortlichen, die sich
stets nach besten Kräften bemühen, Geduld haben müssen.

An einem der letzten Abende verspürte ich plötzlich die Nähe Gottes,
wobei mir neuerlich folgendes bewusst wurde:

Über den genialen Albert Einstein gibt es die Aussage, dass sein Verdienst darin besteht, dass er nicht danach fragte, wie die Dinge unserem logischen Verstand nach zu sein hätten, sondern wie sie wirklich sind, weil unser logischer Verstand und die Wirklichkeit nicht übereinstimmen müssen.

Eine Aussage, die sich immer wieder glänzend bestätigt. So bin ich dann auch an die Bibel herangegangen, in dem ich einfach mal unterstellte, dass alles,
was da geschrieben steht, die Wahrheit ist, auch da, wo ich es nicht verstehe und wo es mir unsinnig erscheint. Und da ging mir ein Licht nach dem anderen auf und ich erkannte, das ist unfehlbares Wort Gottes.

Das Wort Gottes lehrt, dass alles in Gottes Hand liegt. Menschen können der
Corona-Pandemie kein Ende setzen und wenn sie noch so viele Beschlüsse fassen, sondern Gott muss das entscheidende Wort sprechen, und der Pandemie ein Ende setzen.

Deshalb kam zu dem Schluss mich künftig aus der ganzen Corona Geschichte herauszuhalten, denn wer bin ich, dass ich mich in Gottes Amt einmischen könnte?

Warten wir also ab. Falls wir falsch oder einseitig informiert worden sein sollten: Die Sonne wird es an den Tag bringen!


Gott umgibt uns von allen Seiten und ist ständig in Rufnähe. Bei IHM bin
ich sicher. Ich kann IHN ständig im Gebet ansprechen und bin somit nicht
auf mich selbst gestellt und muss mich auch nicht auf Bundeskanzlerin,
Ministerpräsidentenrunden, Virologen und sonstige Führungskräfte verlassen,
die es auch nicht genau wissen, sondern nur ihr "jeweils Bestes" bzw.
was sie jeweils dafür halten, tun können.

Warum finden eigentlich keine Bittgottesdienste statt, in denen Gott gebeten
wird uns von dem Virus - das letztlich auch ein Geschöpf Gottes ist - zu
befreien und Gott darum zu bitten, dass er die Verantwortlichen mit einem
besonders hohen Maß an Weisheit und Verstand ausstattet, damit sie durch
ihren Aktionismus nicht noch mehr Schaden, als durch das Coronavirus
selbst, anrichten? Gleiches gilt auch für die Impfungen, die wohl nicht allen
bekommen, wie zu hören ist.

Halten wir uns an Gott. Wir haben sonst nichts Besseres!

Jörgen Bauer