Was wirklich zählt!

In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.
Johannes 16, vers 33

Angeblich ist das der Deutschen Lieblingsbeschäftigung:
Sich ständig mit möglichen Gefahren und deren Abwehr zu befassen, wobei man dann das übersieht und vergisst, was wirklich wichtig wäre.

Angeblich besteht eine gute Regierung darin, ständig Ängste
zu schürenund das solange, bis der Ruf nach Abhilfe
unüberhörbar wird. Denn dann werden unter dem Vorwand die geforderte Abhilfe zu schaffen, immer wieder neue Steuern, Abgaben und Zuschläge erfunden, die natürlich auch
dann nicht mehr abgeschafft werden, wenn der Grund, wegen derer sie erfunden wurden, weggefallen ist.

Und da gibt es die preistreibenden "Verschmutzungszertifikate" mit denen ein schwunghafter Handel, fast so, wie mit Aktien, betrieben wird und da werden ständig neue und preistreibende CO2 Zuschläge erfunden, und das alles wegen des lebensnotwendigen Spurengases CO2, das auf das Klima so gut
wie keinen Einfluss hat, zumal es sich bei der gegenwärtigen Erwärmung um eine der üblichen Warmphasen handeln dürfte,
wie sie ständig kommen und gehen.

Sehe oder höre ich die Nachrichten, wird vom politisch-medialen Komplex, also den Regierungsmedien. ständig nur Angst und
Panik verbreitet, wo es ständig um Corona und Klima geht.
Die wirklich bedrohlichen Dinge, wie eine sich steigernde
Inflation, der Zusammenbruch der Energieversorgung
durch den Flop Energiewende, zu uns gelenkte Flüchtlingsströme,
krisenhafte Entwicklungen in der Ukraine und vieles andere wird verharmlost und schöngeredet

Unser Herr Jesus Christus weiß um unsre Ängste und tröstet
uns damit, dass ER die Welt und damit alles das, was uns ängstigt oder ängstigen könnte, überwunden und damit hinter sich gelassen hat.

Auf der Seite Jesu müssen wir uns nicht ängstigen, sondern können auf IHN vertrauen, der alle Macht im Himmel und auf Erden hat und damit allem, was uns bedrängt jederzeit ein
Ende machen kann. Darin liegt unsere Zuversicht und Stärke.

Und wenn es etwas gibt, was wir wirklich fürchten sollen, ist
es das, dass wir das Ewigkeitsziel verfehlen, etwas, auf das es wirklich ankommt.

Jörgen Bauer