"Rest and be thankful" Pass



"Rest and be thankful" Pass




Als ich vor kurzem unseren Reiseführer durchgeblättert habe,
um unsere Schottlandreise zu planen, bin ich auf einen besonderen
Aussichtspunkt gestoßen. Mitten in den schottischen Highlands, westlich vom
Loch Lomond, liegt der sogenannte "Rest and Be Thankful" Pass. Das heißt auf Deutsch
"Ruhe aus und sei dankbar".

Der Name hat sofort mein Interesse geweckt. Wieso
heißt dieser Gebirgspass so? Tatsächlich wurde dieser Ort wohl deshalb so
benannt, weil schon in früheren Zeiten viele Reisende und Viehtreiber auf der
Spitze dieses 245 m hohen Hügels innegehalten haben und dankbar eine Pause
gemacht haben, dass sie den sehr steilen Anstieg geschafft haben. Die Aussicht
vom "Rest an be thankful" Pass ist außerdem eine sehr schöne und lädt wirklich
zum dankbaren Genießen ein.




Wir brauchen in unserem Leben solche "Rest an be thankful"- Orte.
Orte, an denen wir zur Ruhe kommen und innehalten. Im Alltagstreiben nehmen wir
uns oft nicht die Zeit, um uns bewusst daran zu erinnern, was wirklich gut lief
oder wofür wir dankbar sind. An manchen Tagen geht es Schlag auf Schlag und wir
erledigen eine Aufgabe nach der anderen.




Gott lädt uns ein, zu ruhen. In der Bibel lesen wir, dass
Gott an sechs Tagen Himmel und Erde erschaffen hat. Die Pflanzen, Tiere und
auch die Menschen. Aber am siebten Tag ruhte er. In 1.Mose 2,2-3 lesen wir: "Und so vollendete Gott am siebenten Tage seine
Werke, die er machte, und ruhte am siebenten Tage von allen seinen Werken, die
er gemacht hatte.
Und Gott segnete den
siebenten Tag und heiligte ihn, weil er an ihm ruhte von allen seinen Werken,
die Gott geschaffen und gemacht hatte."



Gott ruhte. Und dieses
Ausruhen ist für ihn etwas Heiliges, etwas Besonderes. Gott lädt uns ein, Zeiten und Orte der Ruhe zu haben. Am sechsten
Tag hatte Gott die Menschen erschaffen. Der erste ganze Tag, den Adam und Eva
erleben, war dieser Tag der Ruhe. Sie wachen morgens auf und Gott lädt sie ein,
zu ruhen und mit ihm Gemeinschaft zu haben. Sie haben nichts zu leisten und zu
verdienen. Sie sind einfach eingeladen, Teil dieser Ruhe zu sein.

Ich wünsche
Ihnen, dass sie in ihrem Leben solche Orte der Ruhe finden. "Rest an be
thankful"- Orte.



 



Fragen: Wo soll für mich heute so ein "Rest an be thankful"- Ort sein?
Wofür bin ich Gott dankbar? Was hält mich davon ab, zu ruhen? Was möchte ich
ändern?



 






Ihre
Esther Stoll



für das Evangeliumsnetz e.V.