Dr. Martin Luther - Christlicher Wegweiser für jeden Tag

Sie taten ihre Schätze auf und schenkten ihm Gold, Weihrauch und Myrrhen.
Matthäus 2, 11


Wie sollen wir (wer es vermag) Gold und Gut dahin wenden, daß unsers Herrn Christi Reich erhalten und gemehrt werde und Kindlein im Elend ihre Nahrung haben können? Das ist, wir sollen mit Geld und Gut dazu helfen, daß man fleißige Prediger des Evangeliums, feine Kirchendiener und Schulmeister habe, daß die Armen, die ihre Nahrung Krankheits oder anderer Not halber nicht schaffen können, erhalten werden. Und besonders, daß man junge Knaben, die zum Lernen tüchtig, aufziehe, auf daß unsere Nachkommen auch rechtschaffene Prediger und Kirchendiener haben mögen. Denn wir sollen in solchem Falle tun wie ein kluger, vorsichtiger Gärtner, der immer junge Bäume zeugt, auf daß, wo heuer, über ein Jahr oder zwei ein alter Baum abgeht, bald ein anderer an dessen Statt gesetzt werde, der Frucht bringe. Wer sein Geld so anlegt, der schenkt’s und opfert’s dem Kindlein Jesu sowohl als die Weisen.