Dr. Martin Luther: Christlicher Wegweiser für jeden Tag

Gott hat Christum von den Toten auferweckt und gesetzt zu seiner Rechten im Himmel und hat alle Dinge unter seine Füße getan.
Epheser 1, 20, 22


Es sei, wie ihm wolle, es sei gesündigt oder wohlgetan, darum unverzagt und unerschrocken. Denn wie wir auf unsere Wohltat nicht trotzen, also zagen wir auch nicht in unsern Sünden, wir danken aber Gott, daß unser Glaube höher ist denn Wohltat und Sünde. Und wenn es der Satan noch höher und noch ärger versucht, so soll es uns doch nicht eher müde machen, er greife denn ein solches an, damit er Christum von der rechten Hand Gottes niederreiße. Weil Christus droben sitzen bleibt, so wollen wir auch bleiben Herr und Sieger über Sünde, Tod, Teufel und alle Dinge, da soll nichts uns hindern.