Dr. Martin Luther: Christlicher Wegweiser für jeden Tag

Ich lasse dich nicht; du segnest mich denn.
1. Mose 32, 26


Dieses Exempel Jakobs lehrt uns, daß der Glaube nicht weichen soll, sondern anhalten, wenn er auch schon den Zorn Gottes fühlt und nicht allein den Tod und die Sünde. Und das ist die Kraft und Stärke des Geistes. Wir sollen nicht gleich auf den ersten Streich Mut und alle Hoffnung fallen lassen, sondern man muß anhalten, beten, suchen und anklopfen, und wenn er schon will davon gehen, so höre doch du nicht auf, sondern folge ihm immer fleißig nach, gleichwie auch das kananäische Weiblein tat, vor welcher Christus sich nicht hat verbergen können. Und wenn er sich auch im Hause in die Kammer verbirgt und will nicht haben, daß jemand zu ihm kommen soll, so weiche du doch nicht, sondern folge immer nach; will er dich nicht hören, so klopfe an die Kammertür und mache ein Geschrei. Denn das ist das höchste Opfer, daß man mit dem Gebet nicht aufhöre, sondern immer anhalte und suche, bis wir ihn überwinden und siegen.