Nehemia verbietet die Ehe mit ausländischen Frauen

Nehemia verbietet die Ehe mit ausländischen Frauen

Damals wurde ich auch auf einige Juden aufmerksam, die Frauen aus Aschdod, Ammon und Moab geheiratet hatten. Die Hälfte ihrer Kinder redete aschdoditisch oder in einer anderen fremden Sprache und keins von ihnen konnte jüdisch sprechen.

Da ging ich mit ihnen ins Gericht und verfluchte sie. Einige von

ihnen schlug ich, riss sie an den Haaren und beschwor sie bei Gott: "Ihr dürft eure Töchter nicht mit deren Söhnen verheiraten und deren Töchter nicht für eure Söhne nehmen! 

Selbst Salomo, der König von Israel, hat wegen solcher Frauen schwere Schuld auf sich geladen. Zwar hat es unter den vielen Völkern keinen König wie ihn gegeben und er war der Liebling Gottes und Gott hatte ihn zum König über ganz Israel gemacht. Aber sogar ihn haben die ausländischen Frauen zur Sünde verleitet. 

Es ist unerhört, dass ihr das gleiche große Unrecht begeht, dass ihr

ausländische Frauen heiratet und so unserem Gott untreu werdet!"

Einer der Söhne von Jojada Ben-Eljaschib, dem Hohen Priester, war der Schwiegersohn des Horoniters Sanballat; den entfernte ich aus meiner Umgebung. 

"Mein Gott, vergiss es diesen Leuten nicht, dass sie das Priesteramt

entehrt und den Bund gebrochen haben, den du mit den Priestern und Leviten geschlossen hast!"

So habe ich das Volk von allen fremden Einflüssen gereinigt. Ich

stellte Dienstordnungen für die Priester und Leviten auf, die jedem

seine Pflichten zuwiesen.

Ich sorgte auch für die regelmäßige Lieferung des Brennholzes und die Abgabe der ersten Früchte.

"Denk an mich, mein Gott, und lass es mir zugutekommen!"

Nehemia 13, 23-31
https://www.bibel-online.net/buch/neue_evangelistische/nehemia/13/#23