Über diesen Kanal veröffentlichen wir in unregelmäßigen Abständen Andachten.

Das gibt mir zu denken!

Im Buch des Propheten Jeremia wird berichtet, dass das auserwählte Volk ganz erheblich gegen Gottes Gebote und Ordnungen verstoßen, Lügenworten geglaubt und Götzendienst getrieben hat. Daher gebietet Gott dem Propheten Jeremia, für dieses Volk nicht zu bitten und weder Klage noch Gebet vorzubringen, weil Gott das nicht hören wird (Jeremia Kapitel 7, Vers 16 ; Jeremia Kapitel 11, Vers 14 und in Jeremia Kapitel 14, Vers 11). Das Volk hat auf Verführer, heute sagt man Ideologen, gehört, ist deren Lehren gefolgt und dadurch wurde die Beziehung zu Gott so zerrüttet, dass sie auch durch Gottesdienste und Opfer aller Art nicht

Weiterlesen

Gott sorgt sich um seine Geschöpfe!

Wer stellt dem Raben sein Futter bereit, wenn seine Jungen zu Gott schreien, herumflattern aus Mangel an Nahrung? Hiob 38, Vers 41 “Ich glaube an keinen Gott, denn wenn es ihn gäbe, dann dürfte es nicht diese Grausamkeiten geben, wie sie In der Natur zu beobachten sind.” – Das wurde mir schon öfter geschrieben. Wobei man sich auf das Fressen und Gefressenwerden bezog, wo es in unseren Augen oftmals grausam zugeht. Wir sollen Tiere nicht vermenschlichen. Aber viele ihrer Verhaltensweisen ähneln den unseren, weshalb wir sie auch als “niedlich”, “putzig”, “süß”, “liebenswert” usw. empfinden können. Sollten die Tiere, allesamt erstaunliche

Weiterlesen

Gott hat es zum Guten gewendet

Ihr hattet zwar Böses mit mir vor, aber Gott hat es zum Guten gewendet… 1. Mose 50, Vers 20 Ab Kapitel 37 befasst sich das 1. Buch Mose mit der aufregenden und nach wie vor lesenswerten Lebensgeschichte Josefs, einem der 12 Söhne des Erzvaters Jakob, der nach einem Kampf mit Gott, von diesem den Namen Israel bekam. Die Geschichte beginnt damit, dass Josef von seinen missgünstigen Brüdern als Sklave nach Ägypten verkauft wurde, dem sich ein wechselvolles Geschehen anschloss. Josef konnte Träume deuten, und so kam er zum Pharao, der von Träumen beunruhigt und geängstigt wurde. Und Josef konnte die

Weiterlesen

Gott um Weisheit bitten!

Wenn jemand von euch die Einsicht fehlt, um richtige Entscheidungen treffen zu können, dann soll er Gott um diese Weisheit bitten. Er wird sie ihm ohne weiteres geben und ihm deshalb keine Vorwürfe machen, denn er gibt allen gern. Jakobus 1, 5 In der Bibel kommt der Begriff “Weisheit”, in ganz unterschiedlichen Zusammenhängen, häufig vor. In den Sprüchen Salomos, wird die Weisheit wie eine Person beschrieben und als “Gottes Liebling” bezeichnet. Aber was ist “Weisheit”, über die schon sehr viel nachgedacht und geschrieben wurde? Weisheit ist etwas anderes und in jedem Fall mehr als Wissen, Klugheit und Intelligenz. Weisheit ist

Weiterlesen

Notrufe!

Rufe mich an in der Not, so will ich dich erretten, und du sollst mich preisen. Psalm 50, Vers 15 Es ist ein großer Segen, dass es Notrufe gibt. Polizei, Feuerwehr, Bergwacht, Seenotrettung, Rettungswagen, Technisches Hilfswerk, DRK usw. alles steht sofort zum Dienst bereit, sobald irgendwo ein Notfall eingetreten ist. Und oftmals sind es freiwillige Helfer, die aus Idealismus und um der Sache willen, zu jeder Tages- und Nachtzeit ihren Nächsten zur Hilfe eilen, wenn sie zu einem Notfall gerufen werden. Wem schon einmal in einer Notsituation von solchen Helfern geholfen wurde, wird es nicht akzeptabel finden, wenn die hilfsbereiten

Weiterlesen

Wie ist das mit den “Guten Werken”?

Genauso ist es mit einem Glauben, der keine Werke aufweist. Für sich allein ist er tot. Jakobus 2, Vers 17 Mit den “Guten Werken” ist das so eine Sache. Manche meinen, man könne sich mit “guten Werken” bei Gott Punkte sammeln, um so sich den Himmel zu verdienen. Ich behaupte, dass wir als unvollkommene Menschen und damit als “Sünder”, überhaupt nicht zu “guten Werken” fähig sind, sondern dass auch unsere „Guten Werke“ böse sind. Das ist hart. Denn ganz ohne Zweifel werden von uns als Menschen auch viele, im Allgemeinsinn, gute, lobenswerte und positive Dinge getan. Aber prüfen wir uns

Weiterlesen

Gott als Friedensbringer!

Wenn eines Menschen Wege, dem Herrn wohl gefallen, so lässt er auch seine Feinde mit ihm Frieden machen. Sprüche 16, Vers 7 Ich bin nicht so vermessen zu behaupten, dass meine Wege dem Herrn wohl gefallen. Ich würde eher damit rechnen, gehörig den Kopf gewaschen zu bekommen. Aber trotzdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass viele Menschen, mit denen ich bis dahin im Clinch lag, plötzlich friedfertig wurden, nachdem ich zum Glauben gekommen war, wobei es zu neuen, auch freundschaftlichen Beziehungen kam. Für mich unerklärlich, nachdem was ich zuvor so alles von mir gegeben hatte. Vielleicht ist es so, dass

Weiterlesen

Unsere Gaben großzügiger einsetzen!

Denn wem viel gegeben ist, bei dem wird man viel suchen; und wem viel anvertraut ist, von dem wird man umso mehr fordern. Lukas 12, Vers 48 Das Prinzip, um das hier geht, ist uns allen bestens bekannt, wenn es um Steuern und Abgaben geht. Es ist auch irgendwo gerecht, wenn der, der mehr hat, entsprechend mehr zum Wohl des Gemeinwesens beiträgt, auch wenn niemand gern etwas von seinem Vermögen abgibt und am liebsten alles für sich verwenden würde. Aus dem Abschnitt Lukas 12, Verse 35 bis 48, geht es im Schwerpunkt um das Warten auf das Kommen Christi. Dort

Weiterlesen

Unüberbrückbare Gegensätze!

Wohl dem, der nicht wandelt im Rat der Gottlosen und hat Lust am Gesetz des Herrn. Der ist wie ein Baum, gepflanzt an Wasserbachen, und was er macht, das gerät wohl. Aber so sind die Gottlosen nicht, sondern wie Spreu, die der Wind verstreut. Deshalb bestehen die Gottlosen nicht im Gericht. frei nach Psalm 1, Verse 1-6 Wehe denen, die Böses gut und Gutes böse nennen, die aus Finsternis Licht und aus Licht Finsternis machen, die aus sauer süß und aus süß sauer machen. Jesaja 5, Vers 20 Gott hebt in seinem Wort immer darauf ab, dass es von Vorteil

Weiterlesen

So geht Verführung!

Ja, sollte Gott gesagt haben: Ihr sollt nicht essen von allen Bäumen im Garten? 1. Mose 3, Vers 1 Für mich ist immer wieder sehr interessant, wie der Satan vorgegangen ist. Diese Methode wendet er bis heute an. Er machte sich an Eva heran, weil er sie als Frau für ansprechbarer hielt. Zunächst stellt er sich dumm und verfälscht das Gebot Gottes und verwickelt Eva damit in ein Gespräch:“Ja, sollte Gott gesagt haben, ihr sollt nicht essen von allen Bäumen des Gartens?” Eva sieht sich nun bemüßigt, das Gebot Gottes richtig zu stellen: “Nur von dem Baum in der Mitte

Weiterlesen