Wie ist das mit der Sünde und der Sündlosigkeit?

Wenn wir sagen, wir haben keine Sünde, so betrügen wir uns selbst, und die Wahrheit ist nicht in uns. Wenn wir aber unsre Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und reinigt uns von aller Ungerechtigkeit. Wenn wir sagen, wir haben nicht gesündigt, so machen wir ihn zum Lügner, und sein Wort ist nicht in uns. 1. Johannes 1, Verse 8-10 Wer aus Gott geboren ist, der tut keine Sünde; denn Gottes Kinder bleiben in ihm und können nicht sündigen; denn sie sind von Gott geboren...

>

      

>


Haltet geduldig aus bis zur Ankunft des HERRN

Haltet geduldig aus bis zur Ankunft des HERRN Haltet also geduldig aus, liebe Geschwister. Wartet auf das Wiederkommen des Herrn. Seht, wie der Bauer auf die köstliche Frucht der Erde wartet und sich ihretwegen geduldet, bis sie den Herbst- und Frühjahrsregen bekommt. So habt auch ihr Geduld und fasst Mut, denn das Kommen des Herrn steht bevor. Jammert nicht übereinander, liebe Geschwister...

>

      

>


Lies Die Bibel        Autor:
06.12.2016       

Don't be a Maybe

Lies die Bibel heute: Hab 1 - Lk 20

„Sie machen ihre Kraft zu ihrem Gott.“ (Hab 1,11b) Wir sind so stolz. Wir können doch eigentlich alles alleine schaffen. Bildung. Forschung. Technik – „wir machen unsere Kraft zu unserem Gott“. Aber dieser „Gott“ ist kein Gott. Unsere Götzen sind auch nur Götzen – sie können doch nicht helfen. Hilfe kommt von dem ewigen Gott. Der will unsere Kraft und Stärke sein – auch dann noch, wenn wir selbst schwach und mutlos sind...

>

      

>


Die zwei Wölfe

Ein alter Cherokee-Indianer sprach zu seinem Sohn: "Ein Kampf findet in meinem Inneren statt - zwischen zwei Wölfen. Der eine davon ist bösartig. Er ist voller Zorn, Neid, Kummer, Bedauern, Gier, Kummer, Selbstmitleid, Verbitterung, Schuld- und Minderwertigkeitsgefühlen, Lügen und falschem Stolz!" "Der andere Wolf ist gutartig. Er ist voller Freude, Hoffnung, Liebe, Frieden, Gelassenheit, Freundlichkeit, Wohlwollen, Einfühlungsvermögen, Großzügigkeit, Wahrheit, Leidenschaft und Glaube...

>

      

>


Dr. Martin Luther - Christlicher Wegweiser für jeden Tag

Matthäus 21, 5: Saget der Tochter Zion, dein König kommt zu dir sanftmütig.

Fliehe und zage nicht! Er kommt nicht, wie er kam zu Adam, Kain, zur Sündflut, zu Babylonien, zu Sodom und Gomorrah, auch nicht, wie er kam zum Volk Israel auf dem Berge Sinai; er kommt nicht im Zorn, will nicht mit dir rechten noch Schuld fordern. Es ist aller Zorn abgelegt; eitel Sanftmut und Güte ist da. Er will einmal mit dir fahren, daß dein Herz Lust, Liebe und alle Zuversicht zu ihm haben soll, daß du dich hinfort ja so sehr und vielmehr zu ihm halten sollst und Zuflucht suchen, als du dich zuvor hast vor ihm entsetzt und geflohen bist...

>

      

>


Kniee beugen

"In dem Namen Jesu sollen sich beugen alle Knie, die im Himmel und auf Erden und unter der Erde sind, und alle Zungen bekennen, dass Jesus Christus der Herr ist, zur Ehre Gottes, des Vaters." (Philipper 2, 10-11) Wir halten die Luft an! Hat Paulus nicht den Mund zu voll genommen? Beugen - alle Knie - vor Jesus? Als der Erfinder der Losungen, Graf Zinzendorf seine ersten Missionare vor ...

>

      

>