Die Güte und der Ernst Gottes

Darum sieh die Güte und den Ernst Gottes: den Ernst gegenüber denen, die gefallen sind, die Güte Gottes aber dir gegenüber, sofern du bei seiner Güte bleibst; sonst wirst du auch abgehauen werden. Römer 11, Vers 22 Ich erinnere mich hier an meinen früheren Religionslehrer, der gerne die Geschichte von den drei Professoren erzählte, bei denen er studierte. Der eine war nur streng und auf Disziplin bedacht...

>

      

>


Grüße und Segenswünsche

Grüße und Segenswünsche Wie es mir geht, wird euch mein lieber Bruder Tychikus ausführlich berichten. Er ist ein treuer Diener und mit mir zusammen ein Sklave für den Herrn. Ich habe ihn gerade deshalb zu euch geschickt, damit ihr alles über uns erfahrt und er euch ermutigen kann. Außerdem schicke ich euch den treuen und lieben Bruder Onesimus mit, der ja einer von euch ist. Sie werden euch alles berichten, was hier geschehen ist...

>

      

>


Was war das für ein Fest?

Was war das für ein Fest?


Ein kleiner Junge fand in einer alten Schachtel unter allerlei Kram einen silbernen Stern. 
"Was ist das, Mutter?" "Es ist ein Weihnachtsstern!" - "Ein was?" fragte das Kinde. "Etwas von früher, von einem Fest." "Was war das für ein Fest?" wollte der kleine Junge wissen.
"Ein langweiliges", sagte die Mutter schnell, "die ganze Familie stand um einen Bum herum und sag Lieder - oder die Lieder kamen aus dem Fernseher...

>

      

>


Dr. Martin Luther - Christlicher Wegweiser für jeden Tag

Apostelgeschichte 10, 43: Von diesem Jesu zeugen alle Propheten.

Darum, wer die Schrift recht nützlich lesen will, der sehe, daß er Christum darin suche, so findet er gewiß das ewige Leben. Wiederum, wenn ich in der Schrift Mose und die Propheten nicht also studiere und lerne, daß Christus um meines und alle Menschen Heils willen vom Himmel gestiegen, Mensch geworden, gelitten, gestorben, begraben, auferstanden, gen Himmel gefahren ist, daß ich durch ihn Versöhnung mit Gott, Vergebung aller Sünde, Gnade, Gerechtigkeit und das ewige Leben habe, so hilft mir mein Lesen in der Schrift zur Seligkeit lauter nichts...

>

      

>


Es gibt noch Hoffnung - aber wo sind wir?

Kürzlich sollte ich eine Andacht zu Jesaja 42,3 halten.

"Den halb abgebrochenen Ast wird er nicht ganz abreißen, und das Feuer, das gerade noch brennt, wird er nicht mit einem Eimer Wasser übergießen."
(Jesaja 42,3)

Was macht man mit solch einem Vers?

Bevor ich meine Gedanken ausbreite, noch etwas zum Hintergrund:

Rund 700 Jahre vor dem Erscheinen von Jesus auf dieser Erde wurde er bereits von Jesaja angekündigt...

>

      

>