Ein Absolutheitsanspruch!

Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich. Johannes 14, Vers 6 Jesus bezeichnet sich selbst als den einzigen Weg zu Gott. Damit werden alle anderen Religionen und Ideologien zu Holzwegen und Sackgassen. Siehe auch die gestrige Betrachtung. Diese Aussage Jesu muss deshalb - besonders heute - als "ungeheure Provokation", "Beleidigung" und "Diskriminierung" ("unserer muslimischen Geschwister") und als "höchst intolerant" angesehen werden...

>

      

>


Sucht den Herrn

Sucht den Herrn Versammelt euch und rafft euch auf, gleichgültiges Volk, noch ehe der Rat die Tat gebiert - die Tage fliegen dahin -, noch ehe die Zornglut Jahwes über euch kommt, noch vor dem Zornestag Jahwes! Sucht Jahwe, ihr Gebeugten im Land, die nach seinen Geboten leben. Sucht Demut und Gerechtigkeit! Vielleicht bleibt ihr dann verschont, wenn Jahwe sein Gericht vollstreckt...

>

      

>


Lies Die Bibel        Autor:
29.04.2016       

In Gemeinschaft mit Jesus leben

Lies die Bibel heute: Hld 4 - 1. Petr 4

„Deine Liebe ist lieblicher als Wein.“ (Hld 4,10b) Das Hohelied gibt uns wunderbare Bilder für die Liebe. Es ist auch ein Bild für unsere Beziehung zu Jesus. „Herr Jesu Christ, allein du bist mein höchster Schatz auf Erden; ach laß mich nicht, mein Lebenslicht, von dir geschieden werden. Denn du bist mein, und ich bin dein, dir hab ich mich ergeben in Glück und Freud, in Kreuz und Leid, im Sterben und im Leben...

>

      

>


Flüchtlinge in der Bibel

"...du sollst den Fremden lieben wie dich selbst" (3.Mose 19, 34) Flüchtlinge in der Bibel Immer wieder lesen wir in der Bibel von Menschen, die auf der Flucht waren. Sie haben ihre Heimat verlassen, mussten sich von Familie und Freunden trennen und sind in das Unbekannte gezogen. Hier nur einige Beispiele: Abraham – ein Wirtschaftsflüchtling Es kam aber eine Hungersnot in das Land...

>

      

>


Dr. Martin Luther: Christlicher Wegweiser für jeden Tag

Römer 7, 20: So ich aber tue, das ich nicht will, so tue ich dasselbige nicht, sondern die Sünde, die in mir wohnet.

Wenn diese (in uns wohnende) Sünde nicht wäre, so wäre auch keine wirkliche Sünde, diese Sünde wird nicht getan wie alle anderen Sünden, sondern sie ist, sie lebt und tut alle Sünden, sie sündigt nicht eine Stunde oder Zeitlang, sondern wo und wie lang die Person ist, da ist die Sünde. Es tut's nicht, so lange man außen wehrt, bessert und heilt, - inwendig bleibt Stamm, Wurzel und Quelle des Bösen; es muß vor allen Dingen die Quelle gestopft und dem Baum die Wurzel genommen werden, sonst bricht und reißt es aus an zehn Orten, wo du an einem stopfst und wehrst...

>

      

>


Kniee beugen

"In dem Namen Jesu sollen sich beugen alle Knie, die im Himmel und auf Erden und unter der Erde sind, und alle Zungen bekennen, dass Jesus Christus der Herr ist, zur Ehre Gottes, des Vaters." (Philipper 2, 10-11) Wir halten die Luft an! Hat Paulus nicht den Mund zu voll genommen? Beugen - alle Knie - vor Jesus? Als der Erfinder der Losungen, Graf Zinzendorf seine ersten Missionare vor ...

>

      

>