Dr. Martin Luther: Christlicher Wegweiser für jeden Tag

Christus hat uns geliebt und gewaschen von den Sünden mit seinem Blut und hat uns zu Königen und Priestern gemacht vor Gott und seinem Vater.
Offenbarung 1, 5 - 6


Die Gläubigen sind rechtschaffene Könige, nicht, daß sie eine goldene Krone auf ihrem Haupte tragen, einen goldenen Zepter führen, in Seide, Samt und goldenem Gewand und Purpur einhertreten, sondern was viel herrlicher ist, sie sind Herren über Tod und Teufel, Hölle und alles Unglück. Ihnen ist Schande eine Ehre, die Hölle das Himmelreich, der Tod das Leben, der Teufel ein strohener Mann, die Sünde Gerechtigkeit, Unglück Glück, Armut Reichtum usw., denn sie sind Herren über das alles, fragen nach niemand, weil sie Gottes sind und Gott zu einem Freund, ja lieben Vater haben, bei welchem sie Reichtum, große Schätze und alle Güter und die Fülle finden; darum kann ihnen keine Sünde, Tod, Teufel, Hunger, Durst, Kälte, Hitze, Schwert noch alles Unglück schaden. Ja, in dem überwinden sie weit und finden in allem das Widerspiel: in Armut Reichtum, in der Sünde die Gerechtigkeit, in der Schande große Ehre, in Hunger und Durst alle Fülle.