Über diesen Kanal veröffentlichen wir in unregelmäßigen Abständen Luther Wegweiser.

2. Korinther 11, 19

“Ihr vertraget gern die Narren, dieweil ihr klug seid. ” 2. Korinther 11, 19 Böse Prediger haben das Glück, daß man alle ihre Torheit trägt und duldet, und ob man gleich greift und fühlt, daß sie gröblich Narren, doch geht es ihnen hinaus, und man hält es ihnen zu gute. Aber den rechten Lehrern kann man schlecht nichts zugute halten, sondern man lauert auf ihre Worte und Werke, ob man sie fangen könne, und wo man einen Splitter kann finden, nur zum Schein, da macht man eitel große Balken draus, da ist kein Dulden, sondern eitel Urteilen, Verdammen und Verachten.

Weiterlesen

1. Korinther 4, 8

“Ihr seid schon satt worden; ihr seid schon reich worden; ihr herrschet ohne uns. ” 1. Korinther 4, 8 Was machte es doch, daß die Juden so wenig glaubten und sich so garnichts daran kehrten? Nichts anders, als das feindselige Laster, das da heißt Überdruß; denn sie waren des Wortes gewohnt von ihren Vätern her und damit so überschüttet, daß es ihnen nicht neu war; wie wir leider sehen, daß es den Unsern auch geht, und wohl zu fürchten haben, daß wir nicht auch in dasselbe Urteil fallen. Andere Leute, die außer uns sind (d.h. die nicht unter uns wohnen)

Weiterlesen

1. Mose 32, 26

“Ich lasse dich nicht; du segnest mich denn. ” 1. Mose 32, 26 Dieses Exempel Jakobs lehrt uns, daß der Glaube nicht weichen soll, sondern anhalten, wenn er auch schon den Zorn Gottes fühlt und nicht allein den Tod und die Sünde. Und das ist die Kraft und Stärke des Geistes. Wir sollen nicht gleich auf den ersten Streich Mut und alle Hoffnung fallen lassen, sondern man muß anhalten, beten, suchen und anklopfen, und wenn er schon will davon gehen, so höre doch du nicht auf, sondern folge ihm immer fleißig nach, gleichwie auch das kananäische Weiblein tat, vor welcher

Weiterlesen

1. Petrus 4, 8

“Die Liebe decket auch der Sünden Menge. ” 1. Petrus 4, 8 Nach der Selbstgefälligkeit wollen wir immer gern allein schön sein, sehen nicht an dem Nächsten, was gut ist, sondern tun es aus den Augen, und wenn wir irgend ein Blättlein gewahr werden, erfüllen wir die Augen mit und machens so groß, daß wir nichts Gutes davor sehen, wenn wir gleich Augen wie ein Falk und ein Angesicht wie ein Engel hätten. Gerade als wenn ich einen sehe in einem goldenen Kleide, und es wäre ungefähr eine Naht oder weißer Faden durchgezogen, und ich die Augen aufsperrte, als wäre

Weiterlesen

Markus 10, 13

“Und sie brachten Kindlein zu Jesu, daß er sie anrührte. ” Markus 10, 13 Bei der Taufe ist die göttliche Majestät gegenwärtig und beweist darin ihr höchstes Werk, daß sie sich. uns selbst gibt und ganz neu geboren und selig macht. Es ist auch kein Scherz, wider den Teufel handeln und dem armen Kindlein aus ganzem Herzen und starkem Glauben beistehen, auf das andächtigste beten, daß ihm Gott nicht allein aus des Teufels Gewalt helfe, sondern auch stärke, daß es wider ihn ritterlich im Leben und Sterben stehe. Und ich besorge, daß die Leute darum nach der Taufe so übel

Weiterlesen

2. Korinther 5, 4

“Dieweil wir in der Hütte sind, sehnen wir uns und sind beschwert. ” 2. Korinther 5, 4 Sprichst du, du fühlest keine Sünde, Tod, Welt .und Teufel und keinen Kampf und Streit mit ihnen; darum zwinge dich auch der Not keine zum Sakrament (d.h. zum heiligen Abendmahl).Antwort: Ich hoffe es nicht, daß solches dein Ernst sei, daß du allein unter allen Heiligen und Menschen auf Erden ohne solches Fühlen sein solltest. Und wenn ich wüßte, daß es dein Ernst wäre, so wollte ich’s wahrlich bestellen, daß man auf allen Gassen, wo du gingest, alle Glocken läuten müßte und vor dir

Weiterlesen

Jakobus 4, 7

“Widerstehet dem Teufel, so fliehet er von euch. ” Jakobus 4, 7 Du wirst keinen stärkeren Weihrauch wider den Teufel anrichten, als wenn du mit Gottes Geboten oder Worten umgehest, davon redest, singest oder denkst; das ist freilich das rechte Weihwasser und Zeichen, vor dem er flieht und dadurch er sich jagen läßt. Nun solltest du allein um deswillen solches gerne lesen, reden, denken und handeln, wenn du sonst keine andere Frucht und Nutzen davon hättest, als daß du den Teufel und böse Gedanken damit verjagen kannst; denn er kann Gottes Wort nicht hören noch leiden. Es ist eine Kraft

Weiterlesen

Matthäus 6, 7

“Wenn ihr betet, sollt ihr nicht viel plappern wie die Heiden, denn sie meinen, sie werden erhöret, wenn sie viel Worte machen. ” Matthäus 6, 7 Bereite dein Herz vor dem Gebet, damit du nicht Gott versuchst. Was ist’s anders, als Gott versuchen, wenn der Mund plappert und das Herz anderswo zerstreut ist. Es sollte kein lächerlicheres Gaukelspiel jemand vorkommen mögen, als wenn er sehen möchte die Gedanken, welche ein kaltes, unandächtiges Herz im Gebet unter einander treibt. Das Gebet will das Herz einig ganz und allein haben soll’s anders ein gutes Gebet sein. Fürwahr, es findet sich, daß der

Weiterlesen

Psalm 111, 4

“Er hat ein Gedächtnis gestiftet seiner Wunder, der gnädige und barmherzige Herr. ” Psalm 111, 4 Er setzt nicht nur den Namen Gott oder Herr allein, sondern der gnädige und barmherzige Herr. Denn der Name Gott und Herr haben etwas erschreckliches in sich, weil es Namen der Majestät sind. Aber die Zunamen „gnädiger“ und „barmherziger“ haben nur Trost und Freude in sich. Und ich weiß nicht, ob sich Gott irgend in der Schrift lieblicher nennen läßt. Gib du ihm nur keinen andern Namen in deinem Herzen, mache ihn auch nicht anders in deinem Gewissen; du tust ihm unrecht und das

Weiterlesen

Lukas 18, 7 – 8

“Sollte Gott nicht retten seine Auserwählten, die zu ihm Tag und Nacht rufen? Ich sage euch: Er wird sie erretten in einer Kürze. ” Lukas 18, 7 – 8 Ein ernstliches und hitziges Gebet, welches nicht aufhört und müde wird, sondern wartet und harret bis auf den letzten Augenblick, das bricht endlich durch Himmel und Erden, und ist unmöglich, daß es nicht sollte erhört werden; denn da ist’s Gott ein angenehmes Opfer, wenn wir also beten, daß das Gebet unsern Sinn und Verstand übertrifft, wie Paulus sagt Eph. 3: Gott kann überschwänglich tun über alles, was wir bitten und verstehen.

Weiterlesen